Homepage Rezepte Kokosperlen auf marinierten Erdbeeren

Zutaten

400 ml Kokosmilch
100 ml Milch
2 Stängel Zitronengras
70 g Sago-Perlen (Tapioka-Stärke; Reformhaus)
40 g Zucker
2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
500 g Erdbeeren
3 EL Orangensirup (gut sortierter Getränkehandel; oder Holundersirup)

Rezept Kokosperlen auf marinierten Erdbeeren

Der klassische Milchreis wird auch gerne mit Kokosmilch zubereitet und mit Erdbeeren serviert - heute dienen uns einmal Sago-Perlen als Grundlage fürs Dessert.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
130 kcal
leicht

Für 6 Gläser à 250 ml

Zutaten

Portionsgröße: Für 6 Gläser à 250 ml
  • 400 ml Kokosmilch
  • 100 ml Milch
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 70 g Sago-Perlen (Tapioka-Stärke; Reformhaus)
  • Salz
  • 40 g Zucker
  • 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 500 g Erdbeeren
  • 1 EL Limettensaft
  • 3 EL Orangensirup (gut sortierter Getränkehandel; oder Holundersirup)

Zubereitung

  1. Kokosmilch und Milch zum Kochen bringen. Vom Zitronengras die äußeren Blätter entfernen, die Stängel halbieren und mit einem breiten Messerrücken etwas zerquetschen. Mit Sago, 1 Prise Salz, dem Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker in die Milch geben. Bei schwacher Hitze unter Rühren ca. 10 Min. kochen lassen. Vollständig auskühlen lassen und das Zitronengras herausnehmen.
  2. Die Erdbeeren vorsichtig waschen. 6 sehr schöne kleine Erdbeeren zur Seite legen. Die übrigen putzen, trocken tupfen, vierteln und mit 1 Päckchen Vanillezucker, Limettensaft und Orangensirup mischen. Auf die Gläser verteilen und mit der Kokosmasse bedecken. Mit den übrigen Erdbeeren dekorieren und abschließend mit Sirup beträufeln.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kommentare zum Rezept

Fühlt sich an wie Kaviar :)

Dieses Dessert schmeckt super gut. Anstelle der Kokosmilch habe ich 30 g Kokosflocken genommen und die zusammen mit den Sago-Perlen aufgekocht. Auf der Packung standen 40 g auf 500 ml Flüssigkeit. Sonst wird die Masse viel zu fest und die Perlen quellen schwer auf. Die Kochzeit von 10 min. bzw. 20 min. quellen lassen, reichen bei mir nie aus! Werde nächstes Mal versuchen, die Stärke über Nacht quellen zu lassen und dann zu kochen. Mache ich hier irgend etwas falsch? Wäre für einen Tipp dankbar.

Ansonsten habe ich Zitronenverbene anstelle des Zitronengras verwendet und auch ein paar Bananen zugegeben. 

Anzeige
Anzeige
Login