Homepage Rezepte Limettentörtchen im Streifenhemd

Zutaten

Für die Dekormasse

70 g Mehl
grüne gel-Lebensmittelfarbe

Für den Biskuit:

40 g Mehl
15 g Speisestärke
3 Eier
100 g Zucker
Puderzucker zum Arbeiten

Für den Keksboden:

100 g Vollkornkekse

Für die Mousse:

400 g Sahne
4 g Agar-Agar

FÜR DIE DEKORATION:

200 g Sahne
etwas abgeriebene Bio-Limettenschale

Rezept Limettentörtchen im Streifenhemd

Wie hübsch sie sind, in ihren kleinen grünen Biskuithemden! Die frische Säure der Limetten macht diese Törtchen zu einer (gefühlt) leichten Köstlichkeit ...

Rezeptinfos

mehr als 90 min
schwer
Portionsgröße

Ergibt: 8 Stück

Zutaten

Portionsgröße: Ergibt: 8 Stück

Für die Dekormasse

Für den Biskuit:

Für den Keksboden:

Für die Mousse:

FÜR DIE DEKORATION:

Zubereitung

  1. Für die Dekormasse die Eiweiße und den Puderzucker in einer Schüssel mit dem Schneebesen glatt rühren. Das Mehl dazugeben und kurz unterrühren. Die Butter hinzufügen und alles zu einer glatten Masse rühren. Die Dekormasse hellgrün einfärben und mit Frischhaltefolie zugedeckt mind. 30 Min. kühl stellen.
  2. Die Silikonmatte auf das Backblech legen. Die kalte Dekormasse gleichmäßig dünn auf die komplette Silikonmatte streichen. Mit dem Garnierkamm ein Linienmuster hineinziehen und die Masse auf dem Blech mind. 30 Min. kühl stellen.
  3. Inzwischen für den Biskuit den Backofen auf 170° (Umluft; hier empfehlenswert) vorheizen. Das Mehl und die Stärke in eine Schüssel sieben. Die Eier mit dem Zucker und 1 Prise Salz in einer Metallschüssel mit dem Schneebesen verrühren. Die Masse über dem heißen Wasserbad ca. 5 Min. aufschlagen, bis sie hell und voluminös ist.
  4. Die Masse vom Wasserbad nehmen und noch 3 Min. aufschlagen, bis sie leicht abgekühlt ist. Die Mehlmischung mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben. Den Backrahmen einfetten und auf die Silikonmatte mit der gekühlten Dekormasse stellen. Die Biskuitmasse in den Rahmen gießen und mit der Knick-Palette darin gleichmäßig verteilen. Im Backofen (Mitte) ca. 5 Min. backen, dann abkühlen lassen.
  5. Den Biskuit mit Puderzucker bestäuben und auf die Arbeitsfläche stürzen. Die Silikonmatte entfernen und den Biskuit quer zu den Linien in 8 ca. 5,5 x 25 cm große Streifen schneiden. Die Dessertringe mit den Biskuitstreifen auskleiden und auf das mit Backpapier ausgelegte Tortenblech stellen. Die Überlängen an den Enden jeweils fest in den Dessertring pressen, sodass die Enden möglichst nicht sichtbar sind.
  6. Für den Keksboden die Kekse in einer Schüssel zerbröseln und mit dem Ingwer mischen. Die Butter dazugeben und alles gut verrühren. Jeweils 1 EL Keksmasse auf den Boden jedes Dessertrings setzen und mit einem Löffel bis zum Biskuitrand verteilen, dabei gut fest drücken. Die Dessertringe auf dem Blech kühl stellen.
  7. Für die Mousse die Sahne steif schlagen und kurz kühl stellen. Inzwischen das Agar-Agar mit 25 ml Wasser in einer Tasse verrühren. Kondensmilch, Limettensaft und -schale und das angerührte Agar-Agar im Topf unter Rühren aufkochen und ca. 2 Min. köcheln lassen. Dann auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben.
  8. Die Mousse in den Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und jeweils bis unter den Rand in die Dessertringe spritzen. Mit der Palette die Oberflächen glatt streichen und die Dessertringe mind. 2 Std. kühl stellen.
  9. Die Törtchen vorsichtig aus den Dessertringen lösen. Für die Dekoration die Sahne steif schlagen und in den Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Jeweils einen großen Sahnetupfen auf jedes Törtchen spritzen und 1 Limettenscheibe daraufsetzen, zuletzt mit etwas abgeriebener Limettenschale bestreuen.

 

WICHTIGE UTENSILIEN: 5 Rührschüsseln // Silikonmatte // Backblech // Garnierkamm // Mehlsieb // Wasserbad // Metallschüssel // Backrahmen, 35 x 45 cm // Knick-Palette // 8 Dessertringe, 7,5 cm Ø, 5,5 cm Höhe // Tortenblech // Tasse // Topf // Spritzbeutel mit Loch- und Sterntülle, ca. 10 mm Ø 

 

 

Aus dem restlichen Biskuit können Sie kleine Formen wie Fächer oder Herzen ausschneiden und die Törtchen damit dekorieren. Gezuckerte Kondensmilch ist dickflüssiger als normale Kondensmilch und eignet sich daher gut als Basis für Cremes oder Karamell. Es gibt sie in Dosen oder in der Tube. 

 

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)