Homepage Rezepte Makrelenfilets »Teriyaki«

Zutaten

8 kleinere Makrelenfilets mit Haut (je etwa 75 g, gut schmecken auch Heringfilets oder Sardinen)
50 ml Sake (Reiswein)
75 ml Sojasauce
75 ml Mirin (süßer Reiswein)
1 EL Zucker
3 EL Öl
1 Bund Radieschen
1 Bund Schnittlauch
3 EL heller Reisessig
1 EL Zucker

Rezept Makrelenfilets »Teriyaki«

Würziges für Japanfans. Vor allem der Radieschensalat hat Feuer. Zu den ingwerwürzigen Filets in der typisch japanischen Teriyaki-Sauce alles in allem eine runde Sache!

Rezeptinfos

30 bis 60 min
445 kcal
leicht

Reicht für 4:

Zutaten

Portionsgröße: Reicht für 4:

Zubereitung

  1. Aus den Makrelenfilets die großen Gräten mit der Pinzette herauszupfen. Den Ingwer schälen und durch die Knoblauchpresse drücken. Mit dem Limettensaft mischen und auf die fleischige Seite der Makrelenfilets streichen. Kurz ziehen lassen.
  2. Inzwischen für den Salat die Radieschen waschen, Wurzelbüschel und Blätter abschneiden. Radieschen in dünne Scheiben schneiden. Den Schnittlauch abbrausen und trockenschütteln, in etwa 1 cm lange Röllchen schneiden.
  3. Die Chilischote waschen, den Stielansatz abschneiden. Schote samt Kernen in Ringe schneiden und mit dem Essig, 2 EL Wasser und dem Zucker in einem Topf aufkochen, bis sich der Zucker löst. Etwas abkühlen lassen, dann mit den Radieschen mischen und mit Salz abschmecken. Schnittlauch aufstreuen.
  4. Für die Sauce Sake, Sojasauce, Mirin und Zucker vermischen. Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Die Makrelenfilets mit der Haut nach unten in die Pfanne legen und bei starker Hitze 3-4 Minuten braten. Die Sauce darüber gießen, Hitze klein stellen, Deckel auflegen, die Filets noch 2 Minuten ziehen lassen. Mit dem Salat essen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)
Anzeige
Anzeige
Login