Homepage Rezepte Marshmallow-Muffins

Zutaten

100 g Butter
250 g Mehl
2 TL Backpulver
1/4 TL Salz
2 Eier
125 g Zucker
125 g Sahne
125 g Mini-Marshmallows
12 Papierförmchen

Rezept Marshmallow-Muffins

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

FÜR 12 STÜCK

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 12 STÜCK

Zubereitung

  1. Ofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Förmchen in das Muffinblech setzen. Schokolade mit Butter schmelzen. Mehl, Backpulver und Salz mischen. Eier mit Zucker, Schokobutter und Sahne verquirlen. Mehlmischung unterrühren. 75 g Marshmallows unterheben.
  2. Teig in die Förmchen füllen. Im Ofen (Mitte) 30 Min. backen. Nach 25 Min. restliche Marshmallows vorsichtig auf den Muffins verteilen und zu Ende backen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Kommentare zum Rezept

papierförmchen durch silikonform ersetzen!!!

insbesondere bei feuchten und klebrigen teigarten solle man die papierförmchen durch silikonformen ersetzen... sie sind inzwischen fast überall erhältlich, wiederverwendbar und was das beste ist: das gebäck läßt sich prima aus der schale pellen!! 

momentan gibt es diese förmchen sogar bei lidl (6 stück €2,99)

wenig Aroma

die Muffins schmecken weder  nach Schokolade, noch besonders nach Marshmallows - Schade, ich hatte mir mehr von dem Rezept erhofft....

Vielleicht ließe sich mit diesem Marshmallow-Brotaufstrich (Marhmallow-Creme-Fluff) in einem Topping noch was machen...

Dieses Schrumpelzeug soll schmecken?

@muffinfee, nach 5 Minuten im Ofen bei 160 Grad werden Marshmallows so hingerichtet? Ich habe im Internet gesucht und nichts vergleichbar besseres gefunden. Wenn Zucker karamellisiert ist das gut oder bei zu viel Hitze eben schlecht. Statt der Marshmallows würde ich Eiweiß und Zucker über dem heißen Wasserbad schlagen. Die Creme ist stabil und damit lassen sich Muffins göttlich dekorieren. Marshmallow-Fluff ist dagegen nur eine süße Paste, die nicht so formstabil ist. Oder Du schneidest die Marshmallows klein und rührst sie unter Rhabarberkompott. Dann bleiben die Muffins und Marshmallows schön saftig.

anderes Grundrezept mit Marshmallow- Topping

@Aphrodite: Die Kombination mit dem Rhababerkompott hört sich gut an und auch der Vorschlag mit dem Eischnee gefällt mir.

Ich werde das bestimmt bald ausprobieren- allerdings dann mit einem anderen Grundrezept. Ich habe mir nämlich überlegt, dass dieses Rezept es nicht wert ist, ein zweites mal gemacht zu werden...

Anzeige
Anzeige
Login