Rezept Mozzarella-Auberginen

Die Spezialität aus Süditalien wird lauwarm mit Weißbrot gegessen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
7
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Zucchini & Auberginen
Zeit
unter 30 min Zubereitung
unter 30 min Dauer
Pro Portion
Ca. 320 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofengrill einschalten. Auberginen waschen, putzen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Nebeneinander auf ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech legen. Mit Salbei bestreuen. Knoblauch schälen und durch die Knoblauchpresse drücken. Mit 3 EL Öl, etwas Salz und Pfeffer mischen, über die Gemüsescheiben verteilen.

  2. 2.

    Auberginen von beiden Seiten jeweils 5 Min. goldbraun grillen. Mit Essig beträufeln. Mozzarella in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Im Wechsel Käse- und Auberginenscheiben auf Tellern zu Türmchen schichten. Mit Pfeffer aus der Mühle übermahlen und mit dem übrigen Öl beträufeln.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Es müssen nicht immer Tomaten sein...

... und mit Thymian, weil ich diesen so mag. Dazu gab's anstelle von Weißbrot Sesamfladen vom Grill. Beides habe ich in einer Grillpfanne zubereitet, was den gleichen Effekt hat. Den Teig für die Fladen habe ich in einem Geschirrtuch gehen lassen und die Teiglinge anschließend dann nur noch mit Öl bepinselt, Sesam darauf gestreut und in die Pfanne gesetzt.

kakadu
Weniger Öl!

Wenn man die Auberginenscheiben zuvor mit Salz bestreut und 30-60 min ziehen lässt (dann ausgetretenes Wasser mit Küchenkrepp abtupfen), benötigt man nicht so viel Öl. Die im Rezept angegebene Menge hat bei mir nämlich bei Weitem nicht ausgereicht. Ansonsten ein leckeres Rezept!

Rinquinquin
wunderbar

sieht das aus, das ist was für mich.

 

@kakadu - in einem anderen Forum habe ich mal das Salzen der Auberginenscheiben angesprochen mit dem Resultat, dass die eine Hälfte der Kochfreunde salzt und die andere nicht, es ist einfach Ansichtssache.

 

Ich selbst salze nicht mehr, mir ist es einfach zu lästig, die nassen Auberginen backfertig zu machen. Ich bepinsele die Scheiben beidseitig nur leicht mit Öl und bei 2 Auberginen (=2 Backbleche) schätze ich, dass ich mit der angegebenen Menge auskommen würde. Denn beim Grillen braucht man doch wesentlich weniger Öl als in der Pfanne. 

Toskanafan
Super,,,

@Rinquinquin, stimmt, geht ganz einfach, die Auberginen nur hauchdünn mit Olivenöl bepinseln, grillen, und dabei  nicht aus den Augen lassen, so sind sie nicht voll Öl und schmecken super. Ich werde nun öfter Auberginen machen. Kann ich mir mit Basilikumöl zum Schluss sehr gut vorstellen.

Aphrodite
Habe beides probiert.

Und würde für ein gutes Resultat die Auberginen entwässern. Der Geschmack ist dann etwas besser. Das mache ich auch mit Kartoffeln (z.B. für Fisch im Kartoffelmantel). Dann ist es auch egal ob Grill oder Pfanne, weil das Öl nicht mehr einzieht. Und die Scheiben kurz in Salz ziehen lassen und abzutupfen, ist jetzt auch nicht der Umstand. In der Pfanne meine ich bekomme ich auch höhere Temperaturen hin als unter dem Elektrogrill? Und dann ist die Temperatur entscheidend.

Belledejour
Nur gegrillt

waren sie nach der Kurzzeitangabe noch nicht gebräunt. Habe sie daher gewendet und von der anderen Seite ebenfalls dünn eingepinselt.

Beim nächsten Mal werde ich es nach Aphrodites Tipp machen.

Belledejour
So sahen sie aus
Mozzarella-Auberginen  

Geschmacklich wirklich eine leckere Alternative zur Caprese.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login