Rezept Quarkdessert

Nach der Fastenzeit wird an Ostern in Russland so richtig geschlemmt. Auf jeden Fall gehört die Passcha (so heißt auch das Osterfest), eine süße Quarkspeise, dazu.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Spezialitäten aus aller Welt
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 750 kcal

Zutaten

75 g
1 Päckchen
Vanillezucker
125 g
Crème double
75 g
75 g
gemischte kandierte Früchte

Zubereitung

  1. 1.

    Ein Sieb mit einem Leinentuch auslegen, den Quark einfüllen. Die Enden des Tuches darüber schlagen, einen Teller auflegen und mit einem Gewicht (große Konservendose) beschweren. Ca. 12 Std. abtropfen lassen. Dabei ab und zu fest auf das Gewicht drücken, damit möglichst viel Molke ausgepresst wird.

  2. 2.

    Am nächsten Tag die Butter mit Zucker, Vanillezucker und dem Ei schaumig rühren. Mit Crème double, Rosinen, Mandeln und 1 Prise Salz unter den Quark mischen.

  3. 3.

    Eine eckige Passcha-Form, ersatzweise ein Spitzsieb oder einen neuen, gut gewaschenen Blumentopf (ca. 1 l Inhalt) mit einem Leinentuch möglichst faltenlos auslegen. Die Passcha-Masse einfüllen, Enden des Tuches darüber schlagen, Teller oder Brettchen auflegen und wieder beschweren. So in eine Schüssel stellen, dass die Flüssigkeit abtropfen kann. 24 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.

  4. 4.

    Die Passcha auf eine Platte stürzen und mit klein geschnittenen kandierten Früchten garnieren, an Ostern die russischen Buchstaben »X B« für die Abkürzung »Christos Woskrese«, »Christus ist auferstanden«, formen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login