Homepage Rezepte Quiche Lorraine mit Comté

Rezept Quiche Lorraine mit Comté

Diesen Klassiker können Sie wunderbar schon am Vortag zubereiten, zugedeckt kühl stellen und am nächsten Tag im Ofen bei 150° ca. 20 Minuten backen.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
675 kcal
mittel

Für 1 Spring- oder Quicheform (Ø 28 cm)

Zubereitung

  1. Für den Teig das Mehl in eine Rührschüssel geben. Je 1 Prise Salz und Zucker, die Butter in kleinen Stücken und 4 EL kaltes Wasser zufügen und alles zuerst mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt mindestens 30 Min. kalt stellen.
  2. Inzwischen den Speck klein würfeln. Das Olivenöl in einer kleinen beschichteten Pfanne erhitzen und den Speck darin bei kleiner Hitze ausbraten. Den Käse reiben. Die Form vorbereiten.
  3. Den Teig auf wenig Mehl dünn ausrollen. Die Springform damit auskleiden, dabei einen 3 cm hohen Rand formen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Backofen auf 225° vorheizen.
  4. Den Teigboden mit den gebratenen Speckwürfeln und dem geriebenen Käse bestreuen. Sahne, Milch, Eier und Eigelbe verquirlen und mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Muskat würzen. Die Eiermilch in die Form gießen.
  5. Die Quiche im heißen Ofen (Mitte, Umluft 200°) 40-50 Min. backen. Wenn die Oberfläche droht, zu dunkel zu werden, die Quiche mit einem Bogen Backpapier abdecken.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(5)

Kommentare zum Rezept

Was ist los?

An dieser Quinche kann es nicht gelegen haben. Die Zutaten sind doch o.k. Wohl einen schlechten Tag gehabt Peppermintie?

Und sonst?

@peppermintie: Wie ging denn das Rezept, das Du sonst gemacht hast? Ich habe zwar auch ein anderes, aber die Zutaten in diesem Rezept hier unterscheiden sich nicht wesentlich davon - und die Quiche schmeckt absolut lecker. Hab sie allerdings noch nie warm gegessen, weil ich sie immer schon im Voraus backe und dann kalt esse.

Oh ja,

das klingt wirklich anders! Ich kenne Quiche Lorraine tatsächlich eher so wie in dem GU-Rezept, also ohne was Grünes drin :-))), ohne weitere Gewürze und mit Greyerzer. Wobei eine Freundin von mir, die Käse haßt, immer behauptet, in der RICHTIG traditionellen Quiche Lorraine sei kein Käse. Hab aber noch nie eine ohne Käse gesehen...

Anzeige
Anzeige
Login