Quiche Rezepte

Wusstest du, dass Quiche früher ein richtiges Bauernessen war? Mehl, Eier, Sahne, Käse und Speck gab es auf den Höfen reichlich und aus diesen Zutaten wurde dann die Quiche. Den größten, weltweiten Ruhm heimste die Quiche Lorraine, der Lothringer Speckkuchen, ein. Heute ist die Quiche ein vielfältiges Gericht, das es in vielen Varianten gibt. Und die haben wir für dich zusammengestellt.

Paprikaquiche mit Amarantkruste

Klassiker

Weitere Quiche Kategorien

Neueste Quiche Rezepte

10 Tipps für eine perfekte Quiche

1. Auf Vorrat parat

Du möchtest den Teig schon einmal auf Vorrat zubereiten? Kein Problem! Lege den Teig einfach ausgerollt zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie. Im Kühlschrank hält er so mindestens 14 Tage.

2. Klebrige Angelegenheit?

Rolle den Teig am besten zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie aus. Dann klebt auch nichts. Oder du machst es auf die gute alte Hausfrauenart und bestäubst Arbeitsfläche und Rollholz mit Mehl.

3. Gut vorbereitet

Gäste kommen am Abend zu Besuch und du willst nicht so viel Zeit in der Küche verbringen? Dann bereite die Zutaten am besten schon vormittags zu. Mit Frischhaltefolie abgepackt, kann Gemüse und Co. im Kühlschrank aufbewahrt werden. In der Küche hast du für die Fertigstellung dann nur noch wenige Minuten zu tun.

4. Kräuter für Quiches

Frische Kräuter für deine Quiche kannst du ganz einfach bis zur Verarbeitung im Kühlschrank aufbewahren. Brause sie nach dem Einkaufen ab, wickle sie in ein nasses Küchentuch und stecke die Kräuter in eine Plastiktüte. Im Kühlschrank bleiben sie so drei Tage lang frisch.

5. Gut gewürzt ist doppelt so lecker

Wenn geräucherter Speck im Spiel ist, sollte man eher mild würzen. Generell gilt: Der Teig braucht immer 1/2 TL Salz, sonst schmeckt er nicht.

6. Energie sparen

Schalte 5-10 Minuten vor Ende der Backzeit den Offen aus. Mit geschlossener Tür reduziert sich die Hitze in der Zeit nur unwesentlich und du sparst gleichzeitig Energie.

7. Ist die Quiche denn schon fertig?

Steche mit einem Zahnstocher in die Mitte der Quiche, um die Garprobe zu machen. Sollte Teig daran haften bleiben, braucht die Quiche noch ein paar Minuten länger im Ofen.

8. Auf die Plätze, fertig, anschneiden!

Gönne der Quiche eine kurze Ruhepause vor dem Anschneiden.

9. Blindbacken

Belege den Teig in der Form mit Backpapier und verteile darauf 2 cm hoch Hülsenfrüchte. Backe den Teig 10 Minuten bei 200°C, entferne Hülsenfrüchte und Papier und mache die Quiche fertig. Durch das Blindbacken weicht der Boden nicht durch und der Teigrand rutscht nicht ab.

10. Einmal vorheizen, bitte!

Wenn du die Teighülle füllst und die Eiersahne darübergießt, sollte der Ofen die angegebene Temperatur haben. Damit der Boden nicht speckig wird, sollte die Quiche jetzt nämlich sofort in den Ofen.