Rezept Rehrücken rosé

Besonders gut harmoniert zu diesem exklusiven Rehrücken ein sahniges Pilzgemüse, fein zubereiteter Rotkohl oder ein herzhaftes Quittengemüse.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Wild
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 440 kcal

Zutaten

10
Wacholderbeeren
3
1 EL
Preiselbeerkompott
125 ml
125 ml Rotwein (Bordeaux)
1 EL
Butterschmalz
1 EL

Zubereitung

  1. 1.

    Den Rehrücken auslösen und vorbereiten. Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Nelken, Zimtstange und Lorbeerblätter im Mörser zerdrücken.

  2. 2.

    Das Fleisch in eine mit einem Leinentuch ausgeschlagene Schüssel legen. Mit den Gewürzen einreiben. Das Preiselbeerkompott mit dem Rotwein verrühren, darüber geben und das Fleisch in dem Tuch eingeschlagen 4 Std. marinieren.

  3. 3.

    Den Backofen auf 120° (Umluft 100°) vorheizen. Den Rehrücken aus dem Tuch nehmen, gut trockentupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Butterschmalz mit dem Öl in einer Pfanne erhitzen. Das Fleisch von jeder Seite 2 Min. anbraten.

  4. 4.

    Je einen Rückenstrang fest in Alufolie wickeln und sofort in den Backofen (unten) legen. 12 Min. bei 120° rosa durchziehen lassen. Alle 4 Min. wenden, damit sich der Fleischsaft gleichmäßig verteilt. Rehrücken aufschneiden und servieren.

Küchengötter-Badge
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Lecker!!!

Hab meine Familie mit diesem Rezept beglückt. Das Fleisch war ein Traum, allerdings hab ich das Fleisch nicht mariniert, sondern nur mit den Wacholderbeeren und Pfeffer eingerieben.

Außerdem hab ich die eine niedrige Gartemperatur gewählt (80°, da ich angst hatte, dass das Fleisch sonst zu trocken wird.) Das fleisch war dann ca 1h 45 min im Ofen.

Meine Famile war begeistert.

Geht auch bei 100 Grad

Hab's auch schon mal ausprobiert, genau wie im Rezept vorgegeben. Das klappt bei 100 Grad (Umluft!) wunderbar. Man muss eben den Rehrücken in alufolie "einpacken".

Auch meine Familie war begeistert ;-)

Kochmamsell
Super Rezept

Heute gab's diesen Rehrücken, ich war erstaunt, wie saftig und wohlschmeckend das Fleisch war. Was mich besonders anmachte, war der Geruch der Gewürzmischung, einfach toll.Das ist jetzt in einem Kochbuch gelandet und gibt es bestimmt mal wieder.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login