Rezept Risotto ai funghi - Pilzrisotto

Die Steinpilze werden von Anfang an mitgekocht und das Einweichwasser zum Kochen verwendet. So entsteht ein unübertrefflicher Pilzgeschmack!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Italian Basics
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 490 kcal

Zutaten

40 g
getrocknete Steinpilze
1 Stange
Sellerie
2 EL
400 g
italienischer Risottoreis
2
geschälte Tomaten aus der Dose (Rest einfrieren oder für eine Nudelsauce nehmen)
1 EL

Zubereitung

  1. 1.

    Pilze in eine kleine Schüssel schütten, 1 l lauwarmes Wasser drüber gießen und die Pilze weich werden lassen – dauert ungefähr 30 Minuten.

  2. 2.

    In der Zeit schon mal die Zwiebel und die Möhre schälen, den Sellerie und die Petersilie waschen. Alles zusammen fein hacken – am besten mit dem Wiegemesser: Der Italienier nennt eine so fein gehackte Mischung »battuto«.

  3. 3.

    Die Pilze aus dem Wasser nehmen und klein schneiden. Das Einweichwasser durch eine Kaffee- oder Teefiltertüte laufen lassen – es bleiben ziemlich genau ¾ l übrig.

  4. 4.

    Jetzt zum Risotto. Öl im Topf warm werden lassen. Den Battuto und die Pilze darin andünsten. Reis dazurühren. Die Tomaten würfeln, einrühren.

  1. 5.

    Einweichwasser nach und nach zum Reis gießen und immer gut rühren – den Tisch aufdecken muss also ein anderer. Zum Schluss die Butter und den Parmesan unter den Reis mischen, mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Probieren Sie auch das leckere Pilzrisotto Rezept aus dem GU Kochbuch "Pilze".

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Skategirl
Absolut lecker!!!

Ich scheue es normalerweise, Risottos zu kochen, da sie sehr zeitaufwendig sind. Aber dieses Rezept lohnt den Aufwand. Absolut genial. Ist auf jeden Fall eine Wiederholung wert.

 

Da ich keinen Sellerie hatte, habe ich 1 kleine Zucchini und zwei Frühlingszwiebeln genommen. Die Petersilie habe ich erst zum Schluss hinzu gegeben. Ich mag's lieber wenn sie frisch ist.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login