Homepage Rezepte Roggenbrot-Muffins mit Rosmarin und Knoblauch

Zutaten

½ Würfel Hefe (etwa 20 g)
2 TL Zucker
100 g gebrauchsfertiger Natur-Sauerteig
4 EL Olivenöl
1 geh. TL Salz
12er-Muffinblech
Fett fürs Blech

Rezept Roggenbrot-Muffins mit Rosmarin und Knoblauch

Rezeptinfos

190 kcal
mittel

Für 12 Stück

Zutaten

Portionsgröße: Für 12 Stück

Zubereitung

  1. Die Hefe zerbröckeln, mit Zucker bestreuen und verrühren, bis die Hefe flüssig geworden ist. Mit dem Schneebesen den Sauerteig und 300 ml lauwarmes Wasser unterrühren. Dann etwa die Hälfte des Mehls unterarbeiten. Den Vorteig mit einem leicht angefeuchteten Küchentuch und einem Stück Frischhalte- oder Alufolie abdecken und an einem warmem Ort 3 Std. gehen lassen.
  2. Rosmarin waschen, trockenschütteln und die Blätter von den Zweigen zupfen. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Rosmarin darin bei mittlerer Hitze etwa 1 Min. rösten. Die Pfanne vom Herd nehmen, den Knoblauch untermischen.
  3. Die Mulden des Muffinblechs fetten. Restliches Mehl und Salz vermischen und mit dem Rosmarinöl zum Vorteig geben. Alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten.
  4. Den Teig in 12 gleich große Stücke teilen, zu Kugeln formen, in die Blechvertiefungen setzen und an einem warmen Ort 20 Min. gehen lassen. Backofen auf 220° (Umluft 200°) vorheizen.
  5. Die Muffins mit lauwarmem Wasser bepinseln, mit Mehl bestäuben und mit einem Messer in der Mitte etwa 1 cm tief einschneiden. Muffinblech in den Ofen (Mitte) schieben und die Muffins 20-25 Min. backen. Dann herausnehmen, kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Roggenbrot Muffins

Wer hat das Rezept schon mal gebacken? Habe alles nach Rezept abgearbeitet, Geschmack sehr  gut, abe die Muffins sind nicht richtigt "gegangen" , woran kann es liegen ? M. E. ist bei dem Vollkornmehl die halbe Hefe etwas wenig ?? Dank kurbis

Tolle Idee

@ kurbis, vielleicht habe ich die Zeit, es am Wochenende auszprobieren. Allerdings hätte ich die spontane Idee, diese Muffins nach Biga-Art zu backen. Dann kann der Teig in aller Ruhe kalt gehen und wird erst am nächsten Tag gebacken. Gerade schwere Teige gehen langsam und kalt geführt besser. Ich empfehle Dir, schau diesbezüglich bei Petra Holzapfel rein. Sie ist hier auch Mitglied.

Liebe Grüße, Deine nika

Anzeige
Anzeige
Login