Rezept Rotkraut

Die süß-saure und pikante Note dieser Gemüsebeilage macht sich besonders passend zu Wildgerichten jeder Art.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 6 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Österreich
Zeit
unter 30 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 205 kcal

Zutaten

1 kg
1
60 g

Zubereitung

  1. 1.

    Den Rotkohl waschen, vierteln, Strunk entfernen und fein hobeln. Den Apfel schälen, Kerngehäuse entfernen und fein würfeln. Kohl und Apfelwürfel mit Salz, Zucker, Zimt, Nelken und Rotwein mischen und über Nacht zugedeckt ziehen lassen.

  2. 2.

    Zwiebel schälen und würfeln. Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebel darin andünsten, Kraut zugeben und bei mittlerer Hitze zugedeckt 50 Min. dünsten. Nach Bedarf etwas Wasser zugeben.

  3. 3.

    Zimtstange und Nelken entfernen. Den Apfelsaft zum Kraut geben und weitere 10 Min. köcheln. Vor dem Servieren die Preiselbeermarmelade untermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

nika
Rotkohl - über Nacht leicht gesäuert,

bedeutet, dass die lieben Dienstagskocher  bereits heute beginnen sollten.

Das Rezept wird auf jeden Fall nachgekocht.

immer wieder gern zu Weihnachten

ich übernehme ein Rezept nur sehr selten 1:1. somit habe ich diesen Rotkohl mit Glühwein, bzw, Glögg aufgesetzt. Das gibt dem ganzen noch mehr weihnachtliche Würze. Anstand Butter kommt schon mal Gänseschmalz an den KohlMit Zucker bin ich immer etwas zurückhaltend. Da der Glögg ja schon eine Süße gibt es zuim Schluß ehr noch etwas Honig dran. Brauch er noch etwas Säure, gibt es ein Schuß Weinessig ... also jedes mal wird es wieder anders :) Dies Jahr habe ich die "Einweichzeit" vergessen und lasse den Kohl mal eben in dem Wein mit Gewürzen ankochen ... Lorbeerblatt und gegebenenfalls noch etwas Piment oder Wachholderbeere werden gleich noch dazubeben ... ich bin gespannt :)

Serenity
Habe das Rezept auch ergänzt

und habe noch Lebkuchengewürz dazugegeben. Am Schluss der Kochzeit, habe ich noch kleingeschnittene Trockenpflaumen hinzugefügt und ca 5 Min mitgekocht.Das "Grundrezept" ist trotzdem großartig und definitiv weiterzuempfehlen :)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login