34 leckere Rezepte für Klöße und Knödel

Frisch gekochte, leckere Klöße: ob als Beilage zu einem schönen Braten mit Rotkohl, als Suppen-Einlage oder auch als Hauptspeise mit einer leckeren Sauce.

Klöße sind handgroße Teigbälle, die man aus geriebenen Kartoffeln formt und in siedendem Wasser ziehen lässt. Je nach Region heißen sie auch Knödel, dann werden sie auch gerne aus anderen Zutaten zubereitet: Spinatknödel, Speckknödel, Semmelknödel aus altem Brot ... Natürlich gibt es für Nachkatzen auch süße Varianten wie Hefeklöße oder Grießklöße.

Klassische Kartoffel-Klöße werden aus mehlig kochenden Kartoffeln zubereitet. Dazu Kartoffeln schälen, in Wasser kochen und reiben. Mit Mehl, Salz und Eiern zu einem glatten Teig vermengen, runde Klöße formen und in reichlich Salzwasser in einem großen Topf ziehen lassen. Bei halb und halb Klößen wird ein Teil des Teigs auch aus rohen Kartoffeln zubereitet.

Wir haben für dich einige interessante Rezepte für Klöße zusammengestellt: Die »Seidenen« Klöße gelingen besonders leicht. In gefüllten Kartoffelklößen verstecken sich geröstete Brotwürfel. Der Thüringer Serviettenkloß wird in einem mit Butter bestrichenen Küchentuch gegart. Das schmeckt so lecker wie früher bei Oma!

Um zu verhindern, dass die Klöße im Wasser zerfallen, sollte man genügend Stärke im Teig haben: durch mehlig kochende Kartoffeln oder mit Mehl nachhelfen. Außerdem sollte das Wasser im Topf nicht zu sprudelnd kochen, sondern sieden. Wenn die Klöße nach ca. 20 Minuten an der Wasser-Oberfläche schwimmen, sind sie gar.

Im Kühlschrank halten sich die Klöße für 2 bis 3 Tage, lassen sich aber auch gut portionsweise einfrieren und mehrere Monate im Tiefkühlfach lagern.

Anzeige
Anzeige
Login