Rezept Sardinen mit Ananas und Fenchel

eine ungewöhnliche Kombination: gebratene Sardinen mit gebratener Ananas auf Fenchelsalat

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
1
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
2
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

3
Sardinen, filetiert
1 Tl
Sea of Spices (IH)
1 Tl
Zitronensalz (oder Salz + Zitronenabrieb)
Mehl zum Bestäuben
--------
250 g
3 El
1 Tl
Zitronensalz
--------
4
dünne Scheiben frische Ananas

Zubereitung

  1. 1.

    Fenchel in hauchdünne Scheiben hobeln und in Eiswasser legen, damit er knackig bleibt.

  2. 2.

    2 Teller im Backofen vorwärmen.

  3. 3.

    Fenchel abgiessen und mit Olivenöl und Salz anmachen, das gehackte Grün ebenfalls untermischen.

  4. 4.

    Die Ananas in grobe Stücke schneiden und in einer beschichteten Pfanne mit etwas Olivenöl von beiden Seiten scharf anbraten.

  1. 5.

    Jede Sardine in 2 Filets schneiden, mit Sea of Spices und Zitronensalz bestreuen, mit Mehl bestäuben und in einer heissen Pfanne mit Olivenöl von beiden Seiten kurz backen. Herausnehmen und auf Küchenpapier legen, damit das überflüssige Öl aufgesaugt wird.

  2. 6.

    Den marinierten Fenchel auf den Tellern verteilen, einen Teil der gebratenen Ananas darauf geben, die Sardinen darauf legen und mit den restlichen Ananasscheiben belegen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
O-Töne

"Die Qualität von Gewürzen kann man nicht allein durch Lesen des Etikettes oder Begutachten der Konsistenz oder Farbe feststellen. Gewürze erfordern Hingabemit allen Sinnen. Sie wollen entdeckt werden – mit Nase, Augen und Zunge." - Da mag Herr Holland Recht haben. Und ich bin mir durchaus bewusst, dass ich mit den Zutaten alleine nicht an das Endergebnis herankomme, dass Rinquinquin hier gezaubert hat. Eine kleine Ahnung, was das nun ist, liefert dann doch die Zutatenliste.Tomatenflocken, grüner Pfeffer, weißer Pfeffer, Bergkernsalz, rosa Beeren, Knoblauch, Wakamé-Algen, Korianderkörner, rosenscharfer Paprika, Sternanis, Chili, Estragon, Lorbeerblätter... mein Fisch freut sich schon.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login