Rezept Linsensalat mit Ananas

Mal ein bisschen exotisch? Echte Vegetarier wissen schon lange, was man aus Hülsenfrüchten alles zaubern kann. Da vermissen auch Fleischesser die Würstchen nicht!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 als kleines Essen:
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Vegetarian Basics
Zeit
unter 30 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 355 kcal

Zutaten

250 g
Puy- oder Beluga-Linsen
je 1 TL Kreuzkümmel- und Koriandersamen
4 EL
Sonnenblumen- oder Rapsöl

Zubereitung

  1. 1.

    Die Linsen mit den Lorbeerblättern in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Zum Kochen bringen, dann den Deckel auflegen, Hitze kleiner schalten und die Linsen in 35-45 Minuten weich, aber nicht zu weich garen. Zwischendurch einfach ein paar Linsen probieren. Wenn sie fertig sind, in ein Sieb abschütten und abkühlen lassen.

  2. 2.

    In der Zeit den Sellerie waschen, das zarte Grün abschneiden und weglegen. Die unteren Enden vom Sellerie abschneiden, wenn sich dabei Fäden lösen, einfach abziehen. Sellerie in feine Streifen schneiden. Tomaten waschen und vierteln. Ananas abtropfen lassen (vom Saft ein paar Löffel aufheben) und in Stücke schneiden, wenn sie nicht schon so aus der Dose kommen.

  3. 3.

    Kreuzkümmel und Koriander in einem kleinen Pfännchen unter Rühren 1-2 Minuten rösten. In den Mörser umfüllen und fein zerstoßen. Mit Zitronensaft, 1 EL Ananassaft, Salz und Pfeffer verrühren, Öl unterschlagen. Linsen, Sellerie, Tomaten und Ananas mit der Sauce mischen, abschmecken. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Mit dem Selleriegrün auf den Salat streuen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

zimtstern
Interessant und guuuuut...
Linsensalat mit Ananas  

Man sollte aber beim Linsenkochen aufpassen. Ich hab sie ein bisschen übersehen und so waren sie dann etwas zu weich. Das war nicht das Beste für die Optik, der Geschmack war aber dennoch super!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login