Rezept Sauerkrautauflauf mit Kassler

Line

Auch für Gäste ist dieser Auflauf bestimmt etwas Besonderes. Und für die Köchin bedeutet er wenig Aufwand und viel Zeit für den Nachtisch.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN für 4-6 Personen:
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Winterküche
Zeit
unter 30 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 830 kcal

Zutaten

2 EL
Schweineschmalz
1/2 TL
Chilipulver
1-2 TL
300 g
gegartes Kassler (ohne Knochen)

Zubereitung

  1. 1.

    Die Kartoffeln waschen, schälen und in ca. 5 mm dünne Scheiben schneiden. In einem Topf in ausreichend Salzwasser 3-4 Min. bei großer Hitze sprudelnd kochen lassen, dann in ein Sieb gießen.

  2. 2.

    Inzwischen die Zwiebeln schälen und fein würfeln, den Kümmel grob hacken. Das Schmalz in einem Topf schmelzen, darin die Zwiebeln goldgelb andünsten. Sauerkraut leicht ausdrücken, dazugeben, mit Kümmel, Chili und Zucker würzen, unter Rühren 1-2 Min. dünsten. Kassler klein würfeln, Kabanossi in Scheiben schneiden, beides mit dem Kraut mischen.

  3. 3.

    Den Backofen auf 180° vorheizen, eine große Auflaufform mit Butter einfetten. Form dünn mit Kartoffeln auslegen, leicht salzen und pfeffern, die Hälfte des Krauts darauf verteilen. So weiter einschichten, bis alle Zutaten aufgebraucht sind, mit Kartoffeln enden. Die Form mit Backpapier abdecken und den Auflauf im Ofen (unten, Umluft 160°) ca. 50 Min. garen. Herausnehmen, Papier entfernen, Crème fraîche auf dem Auflauf verteilen und mit Speckscheiben belegen. Im Ofen weitere 35-40 Min. garen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Manuela.
Eine Frage

Könnte man die Kartoffelscheiben nicht auch in der Mikrowelle vorgaren?

Flicka
Vielversprechend ...

... fand ich dieses Rezept. Und ich wurde nicht enttäuscht. Dieser Auflauf schmeckt richtig gut. Allerdings denke ich, Manuela hat mit ihrer Idee Recht, die Kartoffeln vorzugaren. Die angegebenen Backzeiten finde ich sehr lang und ich bin bei rohen Kartoffeln in Aufläufen schon mehrmals enttäuscht gewesen, weil sie nicht gar waren. Ich habe das Ganze nach dem Zufügen des Schmands nur ca. 15 Minuten nachbacken lassen und auf den Speck verzichtet, mir war es deftig genug. Der Schmand gab jedenfalls Frische und eine gewisse Flüssigkeit dazu, die mir sonst gefehlt hätte - wer mag, kann davon ruhig etwas mehr verwenden.

feierabend
War ganz lecker...

Der Auflauf war ganz lecker...

Ich habe jedoch auch die Backzeit etwas verkürzt und dafür die Kartoffeln etwas länger vorgekocht.

Von mir gibt's 4 Punkte.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login