Rezept Sauerkrauttopf mit Würsten

Manchmal muss es eben herzhaft sein. Wenn die Tage wieder kälter werden, spielen Sauerkraut und Würstchen wieder rege mit in der Küche.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Römertopf
Zeit
unter 30 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 790 kcal

Zutaten

100 ml
Fleischbrühe
3
Wacholderbeeren
3
100 ml
trockener Weißwein
100 g

Zubereitung

  1. 1.

    Römertopf wässern. Kartoffeln schälen, waschen und in Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Kartoffeln, Zwiebeln und Brühe im Römertopf vermengen und zugedeckt bei 220° (Umluft 200°) 45 Min. garen.

  2. 2.

    Inzwischen das Sauerkraut in einem Sieb abtropfen lassen. Römertopf aus dem Ofen nehmen. Kartoffeln salzen, Sauerkraut darauf verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wacholderbeeren und Nelken untermischen. Alles mit Wein und Sahne begießen. Würste und Speck auf das Kraut legen. Zugedeckt in 45 Min. fertig garen. Nach Wunsch mit Senf servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Manuela.
Das heißt

dass die Kartoffeln insgesamt 1 1/2 h garen. Sind sie dann nicht schon komplett zerfallen? Und wie lassen sich 1 1/2 h in 30 Minuten (angegebene Zubereitsungszeit) unterbringen? Durch Zeitdilatation?

küchengötter
Römertopf

Liebe Manuela.,

 

das Kochen im Römertopf funktioniert nach dem Prinzip des Dunstgaren. Der Topf wird vor Verwendung gewässert und gibt dann im Backofen Wärme und Feuchtigkeit an das Gargut ab. Dadurch entstehen die langen Garzeiten, das Gargut bleibt aber saftig und zart. Die Kartoffeln zerfallen dementsprechend bei der angegeben Zeit auch nicht.

 

Die rechts angegebene Zeit ist die reine Zubereits- bzw. Vorbereitungszeit. Im dazugehörigen Kochbuch "Römertopf" ist sie mit 20 Minuten angegeben. Hinzu kommt dann noch die Garzeit von 90 Minuten, die aber nicht effektiv am Herd verbracht werden müssen.

 

Viele Grüße

Dein Küchengötter-Team

Manuela.
Liebe Küchengötter

danke für die Antwort. Ich werde das mal ausprobieren (mein kleiner Römertopf beschwert sich sowieso schon wegen Vernachlässigung), aber ohne Fleisch.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login