Rezept Sauerteigbrot

Selbstgebackenes Brot schmeckt einfach köstlich. Genießen Sie es selbst oder verschenken Sie es hübsch verpackt weiter.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
4
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN FÜR 4 BROTE
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Das Kochbuch
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 840 kcal

Zutaten

1 Würfel
Hefe (42 g)
150 g
Sauerteig (Fertigprodukt aus dem Backregal im Supermarkt)
3 EL
1 kg
3 TL
Backpapier für die Backbleche

Zubereitung

  1. 1.

    Für den Teig die Hefe in eine Schüssel bröckeln. 700 ml lauwarmes Wasser, Sauerteig, Ahornsirup und Salz dazugeben und verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.

  2. 2.

    Das Roggenmehl in eine große Schüssel geben und in die Mitte eine tiefe Mulde drücken. Die Hefe-Sauerteig-Mischung in die Mulde gießen und das Mehl nach und nach vom Rand her mit der Flüssigkeit verrühren.

  3. 3.

    Den Teig zuerst in der Schüssel zu einem kompakten Teig verkneten. Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit der Hand einige Min. kräftig kneten, bis er glatt und geschmeidig ist und nicht mehr an den Händen kleben bleibt.

  4. 4.

    Eine Schüssel mit Mehl ausstreuen. Den Teig hineingeben und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Std. 30 Min. gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

  1. 5.

    Den Backofen auf 250° vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche vierteln. Die Teigviertel mit den Händen zu runden Brotlaiben formen und auf die Backbleche legen. Das Weizenmehl mit einem Sieb gleichmäßig darüberstäuben. Die Laibe zugedeckt 30-40 Min. gehen lassen.

  2. 6.

    Die Laibe im Ofen (Mitte, Umluft 230°) ca. 15 Min. backen. Dann die Brote bei 200° (Umluft 180°) in weiteren 30 Min. goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Ahornsirup ersetzen?

Hallo zusammen, wir brauchen eigentlich sonst keinen Ahornsirup, macht also keinen Sinn, sich nur für das Rezept eine Flasche zu kaufen... Insofern die Frage, ob man diesen auch durch Zuckerrübensirup ersetzen kann?

auchwas
Honig oder Zuckerübensirup

Hallo @aroebig,

klar kann man die Süße mit verschiedenen Zucker Siruparten oder Zuckerlösungen austauschen z.B.  Rohrzucker auflösen und dazu geben, geht,  nur mit der Menge muss man aufpassen,  bei Honig z.B. würde ich keine 3 EL nehmen, denn Honig süßt sehr stark. Es lohnt aber, nach  meinen Geschmack, Ahornsirup zum Süßen doch mal zu versuchen, der hat was und hält im Kühlschrank lange Zeit, beim mir nicht,  denn jetzt z.B. Erdbeerzeit mit Ahorsirup was GUTES. LG auchwas.

Eben wegen des Geschmacks...

... wollen wir den Ahornsirup ersetzen - wir mögen ihn nämlich sonst nicht und nur wegen 3 EL eine ganze Flasche zu kaufen lohnt sich nicht... Rübensirup ist jedoch vorhanden (kann man auch für Grillmarinaden prima verwenden) - so würde sich dieser anbieten! Aber @auchwas schon mal Danke!

auchwas
@aroebig

Rübensirup ist toll mit Roggenbrot und kann ich Dir nur empfehlen auch in der Menge mit 3 gestrichenen EL finde ich funktioniert bei 1 KG Mehl. Danke für den Marinaden Tip.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login