Rezept Schnelles Dinkelbrot

Lust auf etwas Kerniges? Dann geben Sie zusätzlich Sonnenblumenkerne, Sesam-, Mohn- oder Leinsamen zum Teig. Die Flüssigkeitsmenge müssen Sie dann etwas erhöhen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
17
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 1 KASTENFORM VON 26 CM LÄNGE (CA. 16 SCHEIBEN)
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Gesund essen bei Histaminintoleranz
Zeit
unter 30 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 145 kcal

Zutaten

650 g
Dinkelvollkornmehl
1
Würfel frische Hefe
Außerdem: Fett für die Form

Zubereitung

  1. 1.

    Die Form fetten. Das Mehl mit 1 EL Salz in einer Schüssel mischen. Die Hefe zerbröckeln und auf dem Mehl verteilen.

  2. 2.

    Mit den Knethaken des Handrührgeräts 1/2 l handwarmes Wasser langsam unterarbeiten, bis ein glatter Teig entsteht.

  3. 3.

    Den Teig in die Form füllen und im nicht vorgeheizten Backofen bei 200° (Mitte, Umluft 180°) ca. 50 Min. backen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Belledejour
Toll !
Schnelles Dinkelbrot  

Ein wirklich schnelles fast Weißbrot, das man sogar auch noch toasten kann.

 

limonade
Gesunt trotz Schnell?

Hallo, habe soeben gelesen, dass Dinkelbrot viel Balaststoffe hat und dem zufolge länger Satt macht als herkömmliches Weissbrot.Ich will jetzt Dinkelbrot selber machen,kann ich am Wochenende eins bis zwei Teige machen und im Kühlschrank lagern, dann bei Bedarf backen ?Wie lange wäre es Haltbar ?

Belledejour
Diesmal mit Körnern
Schnelles Dinkelbrot  

und wieder topp. Ich habe Sonnenblumenkerne und Hirse hinzugefügt, die Wassermenge aber nicht erhöht. Sehr zu empfehlen !

@limonade

Hefeteig würde ich nicht lange roh lagern. Mach es andersherum. Beide Brote nacheinander backen und dann eines einfrieren. Dieser Teig ist im Handumdrehen fertig.

Belledejour
Nachzufügen ist noch
Schnelles Dinkelbrot  

ein Foto vom aufgeschnittenen Brot. Hier kann man sehen, wie locker es ist und auch die Sonnenblumenkörner. 100 g hatte ich beigefügt.

Histaminarm....leider nicht :(

Ich habe dieses Rezept unter der Kategorie "histaminarm" gefunden. Da aber Hefe mit eingebacken wird, kann davon keine Rede sein... Leider. Hatte mich schon gefreut ein schönes Brot gefunden zu haben, dass ich vertrage. Verstehe nicht wieso es unter dieser Kategorie zu finden ist!

küchengötter
Histamin

Hallo Muffinjules,

 

das Rezept befindet sich in unserer Rezeptkategorie "Histaminarm", da es auch dem Buch "Gesund essen bei Histmainintoleranz - 100 histaminarme Genuss-Rezepte" der renomierten Ernährungstherapeutin Anne Kamp stammt. In dem Buch geht es nicht um eine gänzlich histaminfreie Ernährung, sondern darum herauszufinden, welche histaminarmen Produkte man gut verträgt. Dies kann individuell sehr verschiedenen sein. Das Thema Hefe und Histamin ist dabei sehr umstritten bzw. veraltet, da Hefe keinen nennenswerten Histamingehalt aufweist. Früher veröffentlichte Empfehlungen, auf Hefeprodukte zu verzichten, beziehen sich auf eine Untersuchung von 1969 mit Hefeextrakt. Frische Hefe ist laut Anne Kamp für eine histaminarme Ernährung geeignet. Es gilt aber trotzdem, das jeder Betroffene selber herausfinden finden muss, ob er sie gut verträgt oder nicht. Wir hoffen, Dir Deine Frage damit beantwortet zu haben und können Dir das Buch zur weiteren Lektüre zu Anne Kamps Empfehlung der histaminarmen Ernährung sehr empfehlen.

 

Viele Grüße,

Dein Küchengötter-Team

Ein bischen stutzig...

Hallo zusammen,

dieses Rezept liest sich sehr gut und ich möchte es gerne ausprobieren. Was mich allerdinge stutzig macht.... kommt da wirklich 1 EL Salz hinein und wie ist das mit dem "aufgehen"? Die Hefeteige (auch Brotteige) die ich kenne, brauchen alle eine Ruhe- und Gehzeit. Ist das bei diesem Brot nicht der Fall?

 

Belledejour
Das Rezept ist perfekt

...ich habe es schon mehrfach ausprobiert. Bitte auf die Größe der Form achten, denn es geht wunderbar auf.

hmm....

Hallo Belledejour,

 

sorry wenn ich nerve...aber kommt da wirklich ein ganzer ESSLÖFFEL Salz hinein?

Aphrodite
Ein gestrichener Eßlöffel.

@mamabaer, ein gestrichener Eßlöffel sind 15 g Salz. Auf ein Kilo Mehl werden 20 g Salz gerechnet. Kommt also von der Salzmenge genau hin. Salz gibt dem Brot Struktur. So kann es gut aufgehen und Salz hält auch etwas die Hefe im Zaum.

Geschmack

Hab schon viele Brote gebacken, dachte, au ja, ein schnelles Brot. Habe mich Punkt für Punkt ans Rezept gehalten, Sonnenblumenkerne hinzugefügt, aber der Geschmack des fertigen Brotes geht gar nicht. So was von Hefe-Geschmack ist nicht.

Habe sogar die Form weggelassen, weil ein Brot sollte Platz zum Aufgehen haben.

Ein Teig muss gehen, es müssen Luftblasen im Teig entstehen, aber hier -------------- ne, sorry, nicht wirklich.

Aphrodite
Ich auch.

@Kuechenbulle, es ist immer schön zu hören, dass besonders, wenn Rezepte schon oft nachgekocht wurden, einer aufsteht und kundtun muss: geht gar nicht.

Ich würde es meinem fehlenden, handwerklichen Geschick ankreiden, wenn ein Rezept daneben geht und nicht dem Rezept selbst. Und ein Kastenbrot ohne Form zu backen - wegen der luftigeren Teigstruktur, so etwas habe ich noch nie gehört. Andersherum habe ich auch noch nie ein Toastbrot mit großen Gärblasen gesehen. Dein Hinweis war lieb gemeint. Dieser Teig verträgt keine langen Ruhezeiten. Und wenn die Hefe nicht einwandfrei (frisch und aktiv) ist, wird das auch nichts.

Fehlendes handwerkliches Geschick

Wenn Du meinst, dann soll es so sein.

EinbildungEinbildung ist auch eine Bildung.

Superschnelles Rezept

Ist auch mit anderen Körnerzugaben lecker.Habs auch schon mit Leinsamen gebacken

Trotz einiger Unkerei hier....

Das Brot ist gut verträglich und schmeckt und ist  mit Bio-Dinkelmehl + Hefe allemal gesünder als so manches Supermarkt- oder Großbäckereinbrot bzw. Backmischung und deulich günstiger als ein Exemplar vom Biobäcker.Ausserdem superschnell Herzustellen.

 

Belledejour
Unverständlich
Schnelles Dinkelbrot  

@Kuechenbulle

Es ist für mich nicht nachvollziehbar, was du schilderst. Habe gerade wieder dieses leckere Brot gebacken. Heute einmal mit 300 g Buchweizenmehl und 350 g Dinkelmehl. Hineingegeben habe ich Kürbiskerne und eine Handvoll Hirse.

Das Ergebnis kann sich sehen und schmecken lassen.

Hirse im Teig

Hallo, ich wollte auch gern das Brot mal ausprobieren. Kann ich eigentlich auch Trockenhefe verwenden? Und wie ist das mit der Hirse, wenn man die dazu tun möchte? Wird die einfach so dazu gegebene oder muss die vorher im Wasser aufquellen?

Belledejour
Hirse und Hefe

Natürlich kannst Du Hirse zum Teig dazugeben, es sollte jedoch nur evtl. eine Handvoll sein. Mein letzter Versuch mit Buchweizen war so, dass das Brot dann relativ fest wurde, auch hatte ich etwas Hirse dazugegeben.

Vorwiegend Dinkelmehl scheint mir die bessere Variante zu sein.

Hier eine Info dazu:

 

http://www.foodwatch.org/de/informieren/frage-des-monats/was-genau-ist-buchweizen-ist-es-eine-alternative-zu-weizen/

 

Trockenhefe kannst du natürlich ausprobieren. Dann würde ich aber den kompl. Teig im Topf noch im warmen Wasserbad etwas gehen lassen. Kann nur gut sein, nichts Negatives kommt heraus. Und dann abbacken, schau mal, was dann passiert und berichte. Versuch macht klug. :-)

Ich benutze jedoch lieber gern frische Hefe. Ich glaube, dass sie doch besser geht. Die kann man einfrieren und so hat man dieses Produkt auch immer zur hand.

 

 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login