Homepage Rezepte Mein Lieblingsbrot

Zutaten

1 Würfel Hefe (42 g)
1 TL Zucker
530 ml lauwarmes Wasser
50 g Leinsamen
2 TL Salz
1 EL Apfelessig
3 EL Rapsöl
Fett für die Form
glutenfreie Semmelbrösel zum Arbeiten

Rezept Mein Lieblingsbrot

Rezeptinfos

mehr als 90 min
145 kcal
mittel

FÜR 1 RUNDE BROTBACKFORM VON 30 CM Ø (22 SCHEIBEN)

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 1 RUNDE BROTBACKFORM VON 30 CM Ø (22 SCHEIBEN)

Zubereitung

  1. Die Hefe zerbröckeln und mit dem Zucker und 100 ml lauwarmem Wasser glatt rühren. Einige Min. ruhen lassen, bis sich Blasen bilden. Die Backform fetten und mit glutenfreien Semmelbröseln ausstreuen.
  2. Das Mehl mit Buchweizenmehl, Leinsamen, Hirseflocken, Sojaflocken, Sonnenblumenkernen und Salz mischen. Das Hefewasser, den Apfelessig, 1 EL Öl und das restliche Wasser zugeben und etwa 5 Min. gründlich kneten – am besten mit einer Küchenmaschine.
  3. Den Teig in die Form füllen. Mit einem angefeuchteten Teigschaber glatt streichen. Im warmen Backofen 30-40 Min. gehen lassen. Der Teig sollte etwa um die Hälfte seines Volumens aufgehen.
  4. Die Form aus dem Ofen nehmen. Den Backofen vorheizen. Das Brot bei 225° (Mitte, Umluft 200°) 50 Min. backen. Dann das Brot mit 2 EL Öl bestreichen und in 10 Min. fertig backen. Nach dem Backen auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Verunfallt...

Ich habe kein helles glutenfreies Mehl genommen, sondern Weizen hell/Vollkorn gemischt. Statt Zucker habe ich einen dicken Esslöffel Honig genommen. Der Teig ging wunderbar auf. Habe es gebacken, wie angegeben. Entweder lag es an meinen Zutaten oder dass das Rezept für einen älteren Backofen geschrieben ist. Das Brot hat eine super Kruste bekommen, aber ich habe es aus der Brotbackform nicht rausbekommen. Musste es rausmontieren und dabei ist es kaputt gegangen :-( Das nächste Mal dann doch mit Zucker und nicht mehr ganz so heiß und lang. 210 Grad reichen bestimmt.

Hattest Du die Form eingefettet?

Mehl kann gegen glutenfreies Mehl ausgetauscht werden. Auch das bisschen Honig macht nicht viel. An der Backtemperatur kann es auch nicht gelegen haben. Mir ist mal ein No-Knead angebacken. Da ist der Teig noch viel flüssiger. Statt die Backform einzufetten, hilft auch, wenn man die Form, in der der Teig zum Aufgehen ruht, einölt und anschließend, bevor das Brot in die Backform kommt, das Brot etwas einmehlt. Dann bleibt nichts mehr kleben. Während des Backens schrumpft das Brot auch etwas und lässt sich dann mühelos aus der Form nehmen. Vielleicht auch noch etwas abkühlen lassen und nicht sofort aus der Form holen. Aber wie gesagt, wenn es klebt dann klebt es wie angemeißelt fest. So etwas kann niederschmetternd sein.

Noch nie fest geklebt

Ich backe dieses Brot seit Jahren alle zwei Wochen mit unterschiedlichen Zutaten. Mal kommen Walnüsse, mal Kastanienmehl oder eine durchgedrückte Kartoffel dazu. Mir ist dieses Brot noch nie kleben geblieben. Es ist mein absolutes Lieblingsbrot.Du kannst die gefettete Form auch mit Semmelbröseln ausstreuen.

Ich hatte meine Form ja auch nicht eingefettet.

@sparrow, das liegt nicht am Rezept. Das liegt an meinem Unvermögen und am fehlenden Einfetten. Einfacher ist manchmal auch, den Teig in eine heiße Form zu füllen wie beim No-Knead.

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige
Login