Homepage Rezepte Schokoküsse

Zutaten

2 Blatt weiße Gelatine
120 g Zucker
32 Waffelbecher mit Schokolade (120 g)
25 g Palmfett

Rezept Schokoküsse

Mit diesen verführerischen Petitessen landest du bei deinen Gästen sicher einen Treffer – und das Beste: Schon die Zubereitung macht viel Spaß!

Rezeptinfos

mehr als 90 min
75 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 32 Stück

Zutaten

Portionsgröße: Für 32 Stück

Zubereitung

  1. Die Eiweiße in eine fettfreie Rührschüssel geben. Mit je1 Prise Salz und Zimt mit dem Handrührgerät steif schlagen. Gelatine ca. 5 Min. in einer Schüssel mit kaltem Wasser einweichen.
  2. Zucker mit 40 ml Wasser in ca. 5 Min. sirupartig einkochen und vom Herd nehmen. Gelatine aus dem Wasser nehmen und tropfnass in einen Topf geben. Bei schwacher Hitze auflösen. Sirup in feinem Strahl unter Schlagen zum Eischnee laufen lassen, kräftig unterschlagen, dann Gelatine unter den Schnee rühren.
  3. Die Waffelbecher auf zwei große Teller stellen. Schaummasse portionsweise in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen. So in die Waffelbecher spritzen, dass die Masse 2 - 3 cm über den Rand hinausragt. Abgedeckt 30 Min. kühl stellen.
  4. Die Kuvertüre hacken, mit Palmfett in ein Schälchen geben und über dem heißen Wasserbad schmelzen. In eine große Tasse füllen. Schaumküsse einzeln in die Schokolade tauchen und abtropfen lassen. Falls Lücken in der Kuvertüre auftauchen, mit einem Teelöffel Kuvertüre darüberträufeln. Mit Haselnusskrokant (oder Zuckerperlen) bestreuen. Schokoküsse erneut kühl stellen, bis die Schokolade fest geworden ist, dann servieren.

Wer keine rohen Eier verwenden möchte, nimmt Eiweißpulver aus dem Patisseriebedarf. Für die Schokoküsse 15 g Eiweißpulver mit 3 EL Wasser glatt rühren, 100 ml Wasser dazugeben, 15 Min. ruhen lassen. Anschließend wie frisches Eiweiß weiterverarbeiten.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Kommentare zum Rezept

Hammer-Schoko-Lecker

Sehr lecker sind die "Kleinen", sehr süß und auch sehr hübsch anzusehen. Perfekt für Parties (oder natürlich auch so - einfach mal zwischendurch!) :-) Wenn ich mal wieder ein kleines Party-Mitbringsel brauche, oder Gäste überraschen möchte, weiß ich, was ich machen werde.

 

PALMFETT?

Palmfett ist ein absolutes NO-GO heutzutage! Da geht doch sicher normale Butter? 

 

Kokosfett

Liebe TaLa,

 

wir verstehen vollkommen, dass Du kein Palmfett verwenden möchtest. Wir würden Dir als Ersatz Kokosfett empfehlen, das zwar nicht denselben, aber einen ähnlichen Schmelzpunkt hat wie Palmfett. 

 

Viel Vergnügen beim Ausprobieren und dann natürlich beim Essen!

 

Liebe Grüße, Deine Küchengötter

Login