Homepage Rezepte Schokowaffeln

Zutaten

40 g Butter
1/4 l Milch
2 EL Zucker
1 Prise Salz
125 g Mehl
3 EL schwach entöltes Kakaopulver
2 EL Speisestärke
1 TL Backpulver
Puderzucker zum Bestäuben
Waffeleisen

Rezept Schokowaffeln

Was kann an einem Tag noch passieren, wenn er so herrlich schokoladig mit diesen knusprigen Waffeln beginnt?

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht
Portionsgröße

Zutaten für 6-8 Stück

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 6-8 Stück

Zubereitung

  1. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und kurz zum Abkühlen zur Seite stellen. Eier in eine Schüssel aufschlagen. Milch, Zucker und Salz dazugeben und mit einem Schneebesen rasch unterquirlen, dann die Butter untermischen. Mehl, Kakao, Stärke und Backpulver darübersieben und alles zu einem glatten Teig rühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.
  2. Die Schokolade relativ fein hacken und unter den Teig rühren. Teig zur Seite stellen und 10 Min. quellen lassen. Inzwischen das Waffeleisen gemäß Bedienungsanleitung vorheizen. Ist die richtige Betriebstemperatur erreicht, eine Butterflocke auf das Eisen geben und mit einem Pinsel verstreichen (die heutigen Waffeleisen sind zwar alle mit einer Antihaftbeschichtung versehen, die das Einfetten überflüssig macht, aber die Butter verhilft den Waffeln zu einer besseren Kruste).
  3. Etwas Teig mit einer kleinen Schöpfkelle auf das Waffeleisen geben, das Eisen schließen und den Teig je nach Gerät und Temperatur 3-5 Min. backen. Ist man sich nicht sicher, ob die Waffel durchgebacken ist (bei Schokowaffeln ist das leider nicht so einfach dem Bräunungsgrad nach zu beurteilen), die Waffel einfach entnehmen und anschneiden. Aus dem übrigen Teig weitere Waffeln backen.
  4. Die Schokowaffeln heiß oder kalt genießen, vorher mit Puderzucker bestäuben. Sehr gut passen frische Früchte oder Fruchtkompott dazu.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Kommentare zum Rezept

Schokoladenanteil verdoppelt

Die Waffeln werden dadurch sehr fluffig. Serviert wurde die Waffeln mit Oreo-Keksen (crispy & thin) und gesüßter Kondensmilch (Milchmädchen). Da habe ich mir einfach das Kochen einer Dulce de Leche gespart.
Login