Homepage Rezepte Schweinefilet mit Käsekruste

Zutaten

2 EL Olivenöl
1 EL Paniermehl
ca. 50 ml Weißwein

Rezept Schweinefilet mit Käsekruste

Das Filet ist das beste am Schwein: besonder saftig, zart und mager! Noch köstlicher mit Käse und Tomaten überbacken!

Rezeptinfos

unter 30 min
350 kcal
leicht

Für 4 Portionen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Portionen

Zubereitung

  1. Schweinefilet waschen, trockentupfen und in 12 Scheiben schneiden. Würzen und im heißen Öl von jeder Seite 2-3 Minuten braten. Grill des Backofens vorheizen.
  2. Abgetropfte Tomaten fein würfeln. Mit Paniermehl, Petersilie und Käse mischen. Fleisch in eine feuerfeste Form geben, Mischung darauf verteilen. Unter dem Grill auf der mittleren Schiene ca. 3 Minuten überbacken. Bratensatz in der Pfanne mit Wein ablöschen, übers Fleisch träufeln. Dazu: z. B. Gnocchi mit Pesto.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Die Garzeit

habe ich erhöht: 5 Minuten braten und 5 Minuten grillen. Es war uns zu wenig. Den Käseanteil haben wir verdoppelt. Es war lecker!

Etwas tomatig...

An und für sich eine wirklich tolle Idee für ein schnelles, leckeres Essen! Für meinen Geschmack war die Tomate am Ende etwas zu dominant. Natürlich ist sie wesentlicher Bestandteil, aber die getrockneten Tomaten sind ja bekanntlich doch sehr intensiv.

Da ich das Rezept eher Pi mal Daumen heruntergerechnet habe, will ich dem Rezept im Zweifel gar keine Schuld geben!

Achja, da ich keine Petersilie zur Hand hatte, ersetzte ich sie durch frischen Thymian! Hat wunderbar gepasst! Als Käse verwendete ich Parmesan!

Laut Rezept werden Medaillons von 50 g geschnitten. Das tat ich ebenfalls und die Garzeit passte wirklich wunderbar. Noch leicht rosa von innen und weder zu durch noch zu roh, so wie es bei Schwein eben sein sollte! Deine Medaillons, liebe nika, sehen auch etwas größer aus, vielleicht musstest du deshalb verlängern!

Insgesamt eine schöne und leckere Rezeptidee, die es sicherlich (mit weniger Tomate) wiedergeben wird.

Da ich ja ein Saucenfreund bin...

habe ich nach dem Ablöschen mit Wein (von der Menge ein bißchen mehr), diesen einköcheln lassen, noch Sahne dazugeben und etwas Ajvar. Da ich noch von der Gratiniermasse übrig hatte, kam diese am Ende auch noch mit dazu!

Das Ganze abgeschmeckt und so hatten die dazu bereiteten Gnocchi auch ein schönes Saucenbad! :)

Insgesamt wirklich lecker!

Anzeige
Anzeige
Login