Rezept Sirup-Lebkuchen-Schnitten

Wenn Backpulver und Hirschhornsalz zusammen verwendet werden, darauf achten, dass sie nicht in direkten Kontakt miteinander geraten. Daher die Reihenfolge einhalten.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN für 1 tiefes Backblech (ca. 20 Stück):
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Winterküche
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 300 kcal

Zutaten

100 g
Kürbiskerne
100 g
50 g
gewürfeltes Orangeat
500 g
1 Pck.
1/2 TL
1 TL
Ingwerpulver
1 1/2 TL
Hirschhornsalz
200 ml
1 EL
Honig (mit kräftigem Aroma, z. B. Wald- oder Tannenhonig)
200 g
50 g
Puderzucker
100 g
Zartbitterkuvertüre
2 EL

Zubereitung

  1. 1.

    Kürbiskerne und Haselnüsse nacheinander in einer Pfanne ohne Fett so lange rösten, bis sie duften. Herausnehmen und abkühlen lassen, dann grob hacken. Inzwischen Feigen in Stückchen schneiden, Orangeat nach Belieben klein hacken. Mehl, Backpulver und Gewürze mischen. Orange heiß waschen und abtrocknen, Schale fein abreiben und Saft auspressen.

  2. 2.

    Backofen auf 175° (Umluft 160°) vorheizen. Ein tiefes Backblech mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben, überschüssiges Mehl abschütteln. Hirschhornsalz mit der Milch verrühren, bis es sich völlig aufgelöst hat.

  3. 3.

    Rübensirup, Honig, Orangenschale und Eier in einer Schüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts dick-cremig rühren, dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Die Mehlmischung gründlich unterrühren, dann Milch und Orangensaft zügig unter den Teig rühren. Kerne, Nüsse, Feigen und Orangeat unterheben. Teig aufs Blech geben und glatt streichen. Im Ofen (Mitte) 20-25 Min. backen. Sollte der Kuchen bereits nach gut der Hälfte der Backzeit bräunen, mit Backpapier abdecken. Fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

  4. 4.

    Für die Glasur 75 ml Wasser und den Puderzucker in einem Topf unter Rühren bei mittlerer Hitze erwärmen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat, dann vom Herd nehmen. Die Kuvertüre in kleine Stückchen hacken, in das Zuckerwasser geben und darin unter Rühren schmelzen (eventuell bei kleiner Hitze auf dem Herd, die Flüssigkeit aber keinesfalls zu heiß werden lassen). Mit einem Schneebesen so lange kräftig verrühren, bis sich Wasser und Kuvertüre gut verbinden. Die Butter dazugeben und ebenfalls kräftig unterrühren. Guss auf dem Kuchen verstreichen und mindestens 2 Std. an einem kühlen Ort fest werden lassen – er bleibt aber leicht cremig.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

lundi
Jetzt bin ich aber neugierig

Was passiert denn mit Backpulver und Hirschhornsalz? In isländischen Backwaren wird oft beides verwendet, bisher hab ich es nicht getrennt. Ich würde gern dazulernen.

 

Das Mehl ist Weizen? Lebkuchen ohne Roggen? OK, das werde ich versuchen. Und was soll 1 EL Honig? Geschmacklich kommt der gegen 225 g Zuckerrübensirup nie an, auch Waldhonig nicht. Und dann noch 200 g Zucker, den würde ich auf ein Minimum reduzieren, wenn nicht gar weglassen, Früchte sind ja auch noch süß und die Kuvertüre ist zusätzlich mit Zucker angereichert. Vielleicht hat meine kleine Zuckerbäckerin Lust, sich dieser Rezeptur anzunehmen...

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login