Rezept Spagatkrapfen

Dieses Gebäck wurde früher mit einem runden Stab geformt, auf dem man den Teig vor dem Ausbacken mit dünner Schnur (Spagat) festgebunden hat.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Meine Heimatküche
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

250 g
30 g
Puderzucker
1
Ei
1 TL
3 EL
Weißwein
1 Prise
ca. 1 kg
ca. Butterschmalz zum Frittieren
75 g
1 EL

Zubereitung

  1. 1.

    Aus Mehl, Puderzucker, Ei, Zitronenschale, Zimt, Weißwein, Butter und Salz einen glatten Teig kneten. Mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens 4 Stunden kühl stellen.

  2. 2.

    Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche 3 mm dünn ausrollen und mit einem Teigrädchen ca. 5 x 8 cm große Rechtecke ausradeln. Auf ein mit Mehl bestäubtes Backblech legen und erneut kühl stellen.

  3. 3.

    Das Butterschmalz in einem Topf oder in einer Friteuse auf ca. 170 °C erhitzen. Ein Teigstück auf eine spezielle Spagatkrapfenzange klemmen oder auf das Ende eines Rundholzstabs (Ø 2-3 cm) legen und mit einem Bindfaden (Spagat) fest an den Stab wickeln. Den Stab mit dem Teigstück für ca. 3-5 Minuten in das heiße Butterschmalz tauchen. Herausnehmen, den Bindfaden entfernen und den hellbraun angebackenen Spagatkrapfen zum Abtropfen auf Küchenpapier legen. Die übrigen Krapfen nacheinander auf die gleiche Weise herstellen.

  4. 4.

    Zucker und Zimt vermischen. Den Spagatkrapfen darin wälzen und in einer Gebäckdose aufbewahren. Nach einer Woche sind sie besonders mürbe und zart.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login