Homepage Rezepte Veganer gebratener Tempeh und Gurken-Wakame-Gemüse

Zutaten

3 EL neutrales Pflanzenöl
1 TL getrocknete Wakame-Algen (Bio- oder Asienladen)
100 ml Pflanzensahne zum Kochen
ca. 2 EL Agavendicksaft
200 g Tempeh
2 EL Sojasauce (oder milde Shoyu; Bioladen, Asienladen)
1 EL Reisessig

Rezept Veganer gebratener Tempeh und Gurken-Wakame-Gemüse

Die Meeresalge Wakame ist gesund, sehr aromatisch und für alle ein Genuss, die Sushi lieben.

Rezeptinfos

unter 30 min
280 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Für das Gurkengemüse die Gurken schälen, halbieren und die Samen mit einem Löffel herauskratzen. Die Gurkenhälften in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden und in 1 EL Öl 2 Min. anbraten. Die Algen zugeben, alles leicht salzen und zugedeckt bei schwacher Hitze 20 Min. im eigenen Saft schmoren.
  2. Inzwischen die Pflanzensahne erhitzen und den Meerrettich unterrühren. Die Sauce mit Salz und 1/2 TL Agavendicksaft abschmecken und warm halten.
  3. Den Dill waschen, trocken schütteln und die Spitzen vom Stängel zupfen. Die Kresse vom Beet schneiden.
  4. Den Tempeh vorsichtig in dünne Scheiben schneiden und in 1-2 EL Öl scharf anbraten. Mit der Sojasauce und 1 EL Agavendicksaft ablöschen und den Tempeh darin bei schwächster Hitze glasieren, bis die Sojasauce verkocht ist.
  5. Die Meerrettichsahne mit einem Pürierstab aufschäumen. Das Gurkengemüse mit Salz, Pfeffer, Reisessig und 1 EL Agavendicksaft süßsauer abschmecken und auf vier Teller verteilen. Den Tempeh schuppenartig darauflegen, mit etwas Meerrettichschaum beträufeln und mit Dill oder Kresse garnieren. Den übrigen Meerrettichschaum in einer Sauciere dazu servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)