14 leckere Rezepte mit Wakame

Wakame ist eine Köstlichkeit aus dem Meer: Die Braunalge wächst in den Küstengewässern Ostasiens. Getrocknet und als Salat bereichert sie die koreanische und japanische Küche. Wir präsentieren dir die besten Rezepte mit Wakame-Algen!

Wakame – delikate Alge aus Ostasien

Obwohl Wakame vegetarisch ist, findest du die leuchtend grüne Alge oft in der Fischtheke. Als Goma Wakame wartet sie hier als leicht süßlicher Wakame-Algensalat in Sesamöl eingelegt auf den Feinschmecker.

Wakame besitzt eine leicht knackige Konsistenz und schmeckt dezent nach Meersalz. In der Natur erreichen Wakame-Algen eine Länge von bis zu einem Meter. Alles an ihr ist essbar, auch die Wurzel, die die Japaner "Makabu" nennen. Der hohe Protein-, Mineralstoff- und Vitamingehalt fördert die Gesundheit. In der schmackhaften Alge sind viel Magnesium, Calicium sowie die Vitamine A, C und E enthalten.

Eine beliebte Zutat zu Reis, Suppe und Sandwiches

Wakame ist eine Alge mit vielseitiger Verwendbarkeit. Traditionell findest du sie in der Miso-Suppe. Sie verfeinert aber auch Sojasauce und schmeckt hervorragend zu Reisgerichten.

In Europa bekommst du zumeist nur getrocknete Wakame. Das Trockenprodukt eignet sich dennoch gut zum Kochen und Weiterverarbeiten.

In kaltem Wasser quellen die Algen auf und erhalten somit annähernd ihre natürliche Konsistenz zurück. Du kannst sie dann unter die Sauce heben oder damit Suppen, Burger und Sandwiches verfeinern. Tipp: So kannst du auch bei der Zugabe von Salz sparen, da die Alge von Natur aus schon salzig ist.

In unserer Rezeptsammlung oben findest du verschiedene Wakame-Rezepte: neben den Klassikern Miso-Suppe und japanischem Algensalat auch ungewöhnliche Ideen wie ein Mandeldip mit Wakame, der prima zu Crackern schmeckt. 

Probier es einfach mal aus, vielleicht ist die Alge auch bald in deiner Küche eine beliebte Zutat!