Rezept Zitronen-Basilikum-Limonade

Im Kühlschrank hält sich dieser erfrischende Sommerdrink ein paar Tage - eisgekühlt schmeckt die Limonade gleich noch mal so gut.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
8
Kommentare
(6)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Ergibt: etwa 800 ml
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Geschenkideen aus der Küche
Zeit
unter 30 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

65 g
gut verschließbare Flaschen (sterilisiert)

Zubereitung

  1. 1.

    Den Zucker mit 65 ml Wasser in einem Topf aufkochen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Die so entstandenen 100 ml Läuterzucker vom Herd nehmen.

  2. 2.

    Die Basilikumblätter wenn nötig abbrausen und trocken tupfen, dann im Mörser grob zerreiben und zum heißen Läuterzucker geben. Mindestens 30 Minuten ziehen lassen.

  3. 3.

    Den Saft der Zitronen auspressen, es müssen 100 ml Saft sein. Läuterzucker durch ein feines Sieb gießen und auffangen, das Basilikum mit einem Löffelrücken ausdrücken. Läuterzucker mit dem Zitronensaft und 600 ml kaltem Wasser aufgießen (oder nach eigenem Geschmack mit mehr oder weniger Wasser verdünnen) und dann in die Flaschen füllen, gut verschließen. Bis zum Verschenken in den Kühlschrank stellen. Schmeckt am besten mit Eiswürfeln.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(6)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

KleineKöchin
T-R-A-U-M-H-A-F-T

Einfach perfekt ist diese Limonade! Nur nicht sparen mit dem Basilikum, ich war zuerst ein wenig vorsichtig beim Dosieren, aber die Limo verträgt schon eine gute Portion.

L E C K E R

Ein tolle Limanade!! Eiskalt getrunken, genial.

Aphrodite
Nach einigem Suchen...
Zitronen-Basilikum-Limonade  

bin ich hier gelandet. Ich hatte ein Rezept für Rabarber-Limonade. 200 g Zucker auf 300 ml Wasser für die Sirupbasis in meinem Rezept erschienen mir etwas viel. Und was hier mit Basilikum-Bättchen geschied, funktioniert auch gut mit 1 kleinen Stange Rhabarber. Den Läuterzucker mit dem Rhabarber etwas kochen lassen. 30 min. ahkühlen lassen. Das bringt die Farbe und die Stangen werden weich. Den Saft von zwei Zitronen und 1 Limette habe ich zugefügt. Das ist meine Limonadenbasis. 1 Teil Sirup mit 3 Teilen Mineralwasser und ggf. noch Eis ergibt dann die Limonade. Die Basilikum-Variante werde ich morgen probieren. Super einfacher - Super gut! Und ein akurates Rezept. Man muss nur wissen, wie es richtig geht. 65 g Zucker auf 600 ml Limonade sind völlig ausreichend. Der Geschmack ist fruchtig-frisch. Da kommt keine gekaufte Limonade mit!

Aphrodite
Als Gastgeschenk geplant.

Gestern habe ich ein Fläschchen angesetzt zum Probieren. "Hmmh, ist das gut!" Die ganze Flasche war geleert. So hatte ich mir das Probieren nicht vorgestellt. Wir werden Flaschen kaufen und eine ganze Kiste Limo produzieren.

lundi
Sehr Erfrischend!

Die Basilikumblätter habe ich einfach zwischen den Händen gerieben, dann im Läuterzucker versenkt und vergessen, deshalb erst nach 2 Stunden abgeseiht. Aus der Zitrone kamen nur 80 ml Saft. Völlig ausreichend. Den Sirup hatte ich platzsparend unverdünnt zum Selbermixen im Kühlschrank geparkt. War Ruck-Zuck ausgesüffelt.

Toskanafan
Welches Wasser?

 Welches Wasser nehmt Ihr??? Das werde ich auch machen, Leitungswasser wird oft mehr überprüft wie Mineralwasser.

 

lundi
Pro Leitungswasser

Ganz einfach aus der Leitung.

Toskanafan
Einfach Sommer,,,,tolle Limonade,,,,

nächstes mal nehme ich wirklich einen großen Bund Basilikum. Obwohl ich das Basilikum drignend für das Basilikumöl brauche. Ich werde noch mal 1s für den Winter ansäen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login