Homepage Rezepte Zucchini-Würfel

Rezept Zucchini-Würfel

Rezeptinfos

60 bis 90 min
530 kcal
mittel

Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Den tiefgekühlten Filo- oder Yufkateig nach Packungsangabe auftauen. Zucchini waschen und putzen, auf einer Gemüsereibe grob raspeln. Minze waschen, trockenschütteln und etwa 15 Blätter fein hacken. Zucchini und gehackte Minze vermischen, leicht salzen.
  2. Butter bei kleiner Hitze zerlassen und wieder abkühlen lassen. Die Eier mit Parmesan, Ricotta und Milch gründlich verrühren. Unter die Zucchini mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Backofen auf 180° vorheizen. Eine rechteckige ofenfeste Form (ca. 18 × 25 cm) mit Backpapier auslegen. Die frischen oder aufgetauten Teigblätter behutsam voneinander lösen, einzeln mit zerlassener Butter bepinseln. Den Boden der Form damit bedecken.
  4. Zucchinimasse auf dem Teig verteilen und glatt streichen. Form in den vorgeheizten Ofen (Mitte, Umluft 160°) schieben und die Masse etwa 45 Min. backen, bis sie fest ist und die Oberfläche goldbraun. Zucchinikuchen etwas abkühlen lassen. In etwa 12 Würfel schneiden und mit den restlichen Minzeblättchen bestreuen. Passt vorzüglich zu Geschnetzeltem und Braten mit Sauce.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(4)

Kommentare zum Rezept

Kleine Abwandlung gefaellig

Das Rezept ist klasse.

Kann ruhig ordentlich gewuerzt werden. Auch Minze kann man nach meinem Geschmack ruhig mehr reinmachen.

Als Abwandlung habe ich einfach Kartoffelscheiben anstatt Teig genommen. Oder auch geraffelte Kartoffeln mit einem Loeffel Mehl vermengt.

Lecker Lecker

Gruss Sia

sehr lecker

und wirklich schnell gemacht. die kombi mit der frischen minze schmeckt herrlich frisch.

Variation

da ich eine zu große forg genommen habe und alles sehr flach wurde habe ich einfach einen würfel gebastelt

Zu viel Teig

Ich hab diese Würfel jetzt schon oft gemacht. Sie sind super für ein Buffet, denn sie schmecken auch kalt lecker,sodass man sie gut am Tag vorher schon zubereiten kann.

 

Bisher hab ich die Teigmenge nie nachgewogen, sondern einfach nach Gefühl gemacht. Beim letzten Mal hab ich dann mal drauf geachtet und festgestellt, dass man nur ungefähr die Hälfte braucht! Ich hab übrigens eine Form, die genau die Größe aus dem Rezept hat, daran liegt es also nicht. Wenn man zuviel Teig nimmt (ich fand schon 150-200g zu viel), schmeckt der Boden einfach nur pappig und ist dann genauso dick wie der Belag!

Anzeige
Anzeige
Login