Wünsch' Dir was - Nicht schon wieder Rhabarber!

Rhabarber ist nun wirklich nicht jedermanns Liebling. Aber in Verbindung mit süßem Portwein und einer würzigen Pannacotta hat er eine Chance verdient.

 Wünsch' Dir was - Nicht schon wieder Rhabarber!
3
Kommentare
Nicole Stich

Saisonale Lebensmittel stürzen Kulinariker nicht selten in Bedrängnis. Natürlich freut man sich sehr auf Lebensmittel wie Rhabarber, Spargel oder Aprikosen, andererseits erwarten Magazine & Co jedes Jahr wahnsinnig spannende, neuartige Rezepte und Verwendungsmöglichkeiten eben dieser Lebensmittel.

 

Mich reizt so eine Aufgabe meist umso mehr, möchte ich doch eine Koch- oder Backvariante entdecken, die so gut schmeckt, dass sie ohne Zögern in mein ständiges Kochrepertoire aufgenommen wird. Das heutige Dessert hat dies auf Anhieb geschafft!

 

Eine meiner Lieblingszubereitungsarten für Rhabarber ist ein Kompott aus dem Ofen, welches so gar nichts mit der undefinierbaren grünlich-braunen Masse zu tun hat, die ich schon als Kind regelmäßig verschmäht habe. Zum einen behalten die Rhabarberstücke so ihre Form, zum anderen kann man mit dem richtigen Sud Farbe und Geschmack individuell beeinflussen. Praktischerweise wartete noch eine angebrochene Portweinflasche auf ihren Einsatz, der portugiesische Süßwein harmoniert wunderbar mit den säuerlichen Stängeln. Zum beschwipsten Kompott gab es deshalb ein schon häufiger zubereitetes Pannacotta, das optisch zwar wie der Klassiker daherkommt, aber durch ein Allerlei von Gewürzen mit überraschende Geschmacknoten aufwartet (kann natürlich den eigenen Vorlieben entsprechend abgewandelt werden).  

 

Übrigens, wer sich immer ärgert, dass sich das gesamte Vanillemark am Boden der Pannacotta-Förmchen absetzt, für den gibt es eine recht einfache, wenn auch etwas zeitaufwendige Lösung: Die fertige Sahnemischung im Topf abgedeckt zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen und etwa jede halbe Stunde durchrühren. Die Sahnemischung dickt mit der Zeit immer weiter ein und sobald sie die Konsistenz von dickflüssigem Pudding erreicht hat, ist sie abfüllfertig: Sie lässt sich einerseits noch in Gläschen abfüllen, andererseits sinken die Vanillesamen aber nun nicht mehr zu Boden, sondern bleiben schön verteilt in der Creme.

 

Wie sieht’s bei den Küchengöttern mit der Rhabarberliebe aus? “Ja immer gerne!”, “Langsam ist’s dann auch genug!” oder sogar “Bäääh, bloß nicht!”?

 

Den Rhabarber-Liebhabern möchte ich meine Gewürz-Pannacotta mit Portwein-Rhabarber jedenfalls ans Herz legen. Hier geht’s zum Rezept.

 

 

Anzeige
Anzeige
muffinqueen
Rhabarbergelee

Ich kenne auch viele Menschen, die den Rhabarber nicht mögen. Seit ein paar Jahren gibt es in Bars und Restaurants aber auch Rhabarbersaftschorle auf den Getränkekarten. Und da bin ICH erst wieder so richtig auf den Geschmack gekommen. Daher habe ich gestern zum ersten Mal Rhabarbergelee und mit den Fruchtfleischresten gleich noch einen Käsekuchen gemacht. Natürlich mit Rhabarber aus dem eigenen Garten bzw. dem meiner Eltern;) Da schmeckt eh gleich alles viel besser, oder nicht? War auf jeden Fall sehr begeistert von dem Gemüse! Vielleicht schaffe ich demnächst auch noch dein Rezept. Eine Stange, die mir irgendwie übrig geblieben ist, werde ich auf jeden Fall noch für Muffins verwenden. Ich mische die Rhabarberstückchen immer vorher mit Zucker und lasse sie dann stehen, damit sie Saft ziehen. Der schmeckt auch schon so lecker *schwärm*

nika
Mein Rhabarber

ist noch gar nicht lang genug zur Ernte. Ich freue mich schon auf den ersten Rhabarber.

 

Mein GöGa "liebt" ihn nicht sooo! Ich mag ihn als Kompott oder als mit Baiser überbackenen Kuchen. Als Kinder haben wir den Rhabarber meiner Mutter stibitzt, um ihn roh zu essen. Wir hatten die rote Sorte im Garten während die Nachbarskinder den grünen Rhabarber hatten. Das vorgeschlagene Rezept habe ich mir schon vorgenommen.

Belledejour
Kabeljauloins mit Rhabarber

steht bei uns heute auf dem Kochplan. Die Kombination finde ich einfach interessant, zumal noch Chicoree mit verarbeitet wird.

Ansonsten sind wir große Rhabarberfans besonders im süßen Bereich.

Fürs WE habe ich erstmals den roten Rhabarber bei  meinem Bauern bekommen und werde diesen Kuchen erneut backen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login