Zuckersüße Wiesn für dahoam

Das Oktoberfest lockt jedes Jahr mit zahlreichen Verführungen. Doch was tun, wenn man es dieses Jahr nicht nach München zum größten Volksfest schafft?

Zuckersüße Wiesn für dahoam
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Heute um 12.00 Uhr mittags heißt es wieder wie jedes Jahr „O’zapft is“ und die Maßkrüge füllen sich mit Oktoberfestbier. Hunderttausende Menschen strömen auf die Theresienwiese, um auf dem 181. Münchner Oktoberfest die Krüge klirren zu lassen. Die Wiesn besteht aber nicht nur aus Bier trinken, wenngleich das Leeren einer Maß schon zu den Grundaufgaben gehört. Denn neben dem Gerstensaft und vielen herzhaften Mahlzeiten, warten auch allerlei zuckersüße Versuchungen in zahlreichen Ständen darauf, verkostet zu werden.

 

Süßes mit Herz

 

Bei diesen Süßigkeiten-Ständen gibt es alles, was ein Schleckermaul begehrt: von Zartbitterschokolade umhüllte Erdbeeren, in Karamell getunkte Trauben, süßes Popcorn, Zuckerwatte und natürlich die traditionellen Lebkuchenherzen. Diese sind besonders beliebt, kann man mit ihnen doch ein Stück Wiesn mit nach Hause nehmen. 

 

Ihr schafft es dieses Jahr nicht auf das Oktoberfest oder der Trubel ist Euch einfach zu groß? Kein Problem, wir haben für Euch vier Rezepte zusammengestellt, mit denen Ihr Euch die süßen Schmankerl einfach zu Hause zubereiten könnt. So könnt Ihr für Wiesn-Stimmung in den eigenen vier Wänden sorgen. Oder Ihr verschenkt die Süßigkeiten, ganz in der Tradition der Lebkuchenherzen, um jemand Besonderem zu sagen: „I mog Di!“

 

Siass muass sa!

 

Kein Mandlstandl ohne Mandeln, deshalb beginnen wir mit diesen karamellisierten Mandeln mit Fleur de Sel. Der äußerst beliebte knusprige und nussige Snack ist ganz einfach selbst zubereitet. Aber Vorsicht, es besteht akute Suchtgefahr!

 

Ebenso zu den Klassikern zählt Erdbeer-Mäusespeck. Selbst gemacht schmeckt er nur noch viel besser, als man ihn aus Kindheitstagen in Erinnerung hat. Eine fluffige süße Sünde, die besonders von den Kleinen geliebt wird. 

 

Klein aber fein - so lautet das Motto dieser Kirschbonbons mit Tonkabohne. Diese kleinen sündig roten Gaumenfreuden präsentieren sich besonders raffiniert und mit einem feinen Aroma. 

 

Oder soll es doch lieber etwas mit Schokolade sein? Dann wird dieser Schokobruch mit Honeycomb begeistern. Die Zubereitung ist zwar etwas aufwendiger, lohnt sich aber auf alle Fälle. Am besten gleich mehr Bruchschokolade machen, sonst bleibt nach dem ersten Naschen nichts mehr übrig zum Verschenken. 

 

 

So, liebe Küchengötter, mit diesen süßen Rezepten könnt Ihr ja gleich Euren eigenen Süßigkeiten-Stand eröffnen. Damit Eure süßen Schmankerl mit Herz auch eine schöne Verpackung bekommen, solltet Ihr Euch hier in unserem „Geschenkideen aus der Küche“-Special umsehen. Fehlt nur noch ein lieber Mensch, dem Ihr Eure schön verpackten Süßigkeiten schenken könnt, um ihm zu sagen: „I mog Di!“

 

Wer noch mehr zur Wiesn und ihren kulinarische Erlebnissen erfahren möchte, sollte sich unser "Oktoberfest"-Special nicht entgehen lassen.

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login