Frozen Yogurt - 6 schnelle Rezepte

Frozen Yogurt ist Eis für die schlanke Linie - kein Wunder, dass Frozen Yogurt innerhalb kürzester Zeit zum Trend forciert ist. Wie man das Joghurt-Dessert am besten selber macht und natürlich die besten Rezepte für gesunden Eis-Genuss - all das findest du hier.

Cremige Konsistenz, das pure Aroma von frischen Früchten und dazu noch eine echte kalorienarme Alternative zu klassischem Speiseeis oder Softeis - Frozen Yogurt punktet auf ganzer Linie. 

Tatsächlich enthält Frozen Yogurt oftmals viel weniger Fett und weniger Zucker als klassisches Speiseeis. Bei der Zubereitung wird komplett auf Zutaten wie Zucker, Milch und Sahne verzichtet. Nur gefrorener Joghurt (bevorzugt fettarm), Gewürze (z.B. Vanillearoma) und das Püree frischer Früchte werden für die Zubereitung benötigt und halten die Zutaten-Liste angenehm kurz. Kritiker mögen denken, dass dabei der Geschmack auf der Strecke bleiben muss, aber dem ist nicht so. Ganz im Gegenteil! Es ist erstaunlich, wie lecker dieses einfache und schnelle Joghurt-Eis ist!

Auch die Zubereitung ist denkbar einfach: Joghurt mit Fruchtpüree deiner Wahl gut verrühren, ggf. etwas Milch dazugeben und die Masse in einem geeigneten Gefäß für mindestens 4-5 Stunden ins Gefrierfach stellen. Ähnlich wie bei anderen Eissorten, die ohne Eismaschine hergestellt werden, solltest du die Masse ca. alle 20 Minuten umrühren. So wird Luft in die Eis-Masse gerührt und macht sie lockerer.

Je nach Belieben können Toppings zum Frozen Yogurt serviert werden: ob gesunde Nüsse und Samen, süße Beeren (z. B. Erdbeeren, Brombeeren) oder reichhaltige, aber leckere Oreo-Kekse drüber gebröselt - erlaubt ist, was dir schmeckt! Doch eines solltest du dir bewusst machen: Wenn du deinen Frozen Yogurt mit Karamellsauce und Brownie-Stückchen statt frischen Früchten und Beeren garnierst, verpufft der gesunde Effekt deines Joghurt-Desserts. Also Augen auf bei deiner Topping-Wahl - oder in Maßen genießen.