Rezept Auberginen-Curry

Für indisches Aroma sorgen Currypulver, Ingwer und Joghurt. Wer mag, kann außerdem noch Reis zum Gemüse-Curry servieren.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 2 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Blitzmenüs
Zeit
unter 30 min Zubereitung
unter 30 min Dauer
Pro Portion
Ca. 210 kcal

Zutaten

2 EL
Butterschmalz
1 EL
Currypulver

Zubereitung

  1. 1.

    Die Aubergine waschen, in ca. 2 cm große Würfel schneiden, mit Salz bestreuen und ca. 10 Min. Wasser ziehen lassen.

  2. 2.

    Inzwischen die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer schälen und fein hacken. Die Tomaten waschen und ohne Stielansätze klein schneiden. Die Auberginenwürfel ausdrücken und mit Küchenpapier trocken tupfen.

  3. 3.

    Das Butterschmalz in einer Pfanne (oder einem Wok) erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Currypulver darin 1 Min. bei mittlerer Hitze anbraten. Aubergine dazugeben und 2-3 Min. unter Rühren braten. 2 EL vom Joghurt für die Garnitur zurückbehalten, den Rest mit den Tomaten unter das Curry mischen und dieses zugedeckt ca. 10 Min. schmoren lassen, gelegentlich umrühren.

  4. 4.

    Die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blätter fein schneiden. Das Curry mit Salz abschmecken, die Petersilie unterziehen, dann auf zwei Teller verteilen, mit dem übrigen Joghurt garnieren und mit Fladenbrot servieren.

Küchengötter-Badge
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

sehr lecker

Mir ist bei der doppelten Menge das Currypulver ausgerutscht und es wurde ein superscharfes Curry. Aber saulecker. Ich mußte viel Joghurt nachlegen, um es essbar zu machen. Aber es war toll. Und anstelle von Petersilie ist auch Koriandergrün der Hit.Einfach mal nachkochen, es lohnt sich.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login