Rezept Avocado mit karibischer Ananas-Ingwer-Salsa

Diese Vorspeise lebt von ihren Kontrasten: Fruchtig-scharfe Salsa trifft auf sanft-nussige Avocado. Was so raffiniert schmeckt, ist ganz leicht gemacht.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Vegetarisch vom Feinsten
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 400 kcal

Zutaten

70 g
kandierter Ingwer
Meersalz
2 - 3 TL
3 EL
Macadamianussöl
1 Bund
Koriandergrün

Zubereitung

  1. 1.

    Die Ananas schälen, den Strunk und die »Augen« herausschneiden. Das Fruchtfleisch sehr klein würfeln. Die Paprikaschoten mit dem Sparschäler dünn schälen, halbieren, Stielansatz und die Trennwände mitsamt der Kerne herausschneiden. Das Fruchtfleisch in schmale Streifen und diese in Würfelchen schneiden. Die Chilischoten halbieren, entkernen, waschen und sehr fein würfeln. Den kandierten Ingwer abtropfen lassen und ebenfalls sehr klein schneiden.

  2. 2.

    Alle Zutaten mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Zitronensaft und Öl untermischen. Mindestens 2 Std. im Kühlschrank durchziehen lassen.

  3. 3.

    Vor dem Servieren das Koriandergrün abbrausen und trocken tupfen. Die Blättchen und die feinen Stiele hacken und unter die Salsa mischen. Die Avocados längs halbieren und die Kerne herauslösen, nach Belieben die Avocados schälen. Etwas Salsa in die Vertiefungen häufen, den Rest dazu servieren. Nach Belieben mit ganz feinen Chilistreifen garnieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

lundi
Harmonie von süß und scharf

Chili und Ingwer haben uns fast die Schuhe ausgezogen und ordentlich nachgebrannt beim Verkosten der Salsa. Im Gesamtensemble relativierte sich die Schärfe und passte perfekt. Avocado schluckt einiges. Die Avocado in Scheiben geschnitten und das Ganze auf reichlich Feldsalat angerichtet. Das war sehr gut, das merke ich mir. Muskat fand ich fehl am Platz, also weggelassen.

 

An die Redaktion: 250 TL Zitronensaft habe ich auf eine kleine Menge nach Gusto reduziert.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login