Rezept Bauernschmaus-Pfandl

Line

Resteküche à la Bayern: mit Bohnen, kross gebratenen Kartoffeln und Schweinebraten vom Vortag.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 2 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Servus Bayern
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 400 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Die breiten Bohnen waschen, putzen und die Enden abknipsen. Die Bohnen in 2 cm große Stücke schneiden. Reichlich Salzwasser aufkochen und die Bohnen darin in ca. 7 Min. bissfest garen, dann in ein Sieb abgießen, eiskalt abschrecken und gut abtropfen lassen.

  2. 2.

    Zwischendurch das Wammerl in nicht zu kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und 1 cm groß würfeln, Knoblauch schälen und fein hacken. Den Schweinsbratn in 2 cm große Würfel schneiden. Die Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

  3. 3.

    Butterschmalz in einer großen Pfanne schmelzen. Die Kartoffelscheiben nebeneinander in der Pfanne ausbreiten und bei mittlerer Hitze 1 Min. braten. Das Wammerl dazugeben und beides ca. 2 Min. weiterbraten, bis die Kartoffeln goldbraun sind. Kartoffelscheiben wenden, die Zwiebel dazugeben und 3 Min. braten. Das Fleisch und den Knoblauch dazugeben und alles weitere 2 Min. braten, dabei ab und zu umrühren. Bohnen ganz zum Schluss untermischen und in ca. ½ Min. erwärmen. Das Pfandl mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen.

  4. 4.

    Petersilie und Majoran abbrausen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und nicht zu fein hacken. Die Kräuter in das Pfandl streuen, alles durchschwenken und servieren. Falls Sie noch ein paar Löffel Schweinsbratnsauce oder auch dunkle Soss zur Hand haben – wäre das das i-Düpferl für den Bauernschmaus.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Nicoleta
Wunderbare "Resteverwertung"

Wunderbar deftig! Ich habe für das Rezept restliches Schweineschäufele verwendet; das Pfanderl war fast besser als das Hauptgericht...

 

 

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login