Rezept Eier-Curry

Raffinierte Liaison: Indisches Eintopfgericht mit exotischen Kräutern und Gewürzen trifft hart gekochtes Ei. Das Ergebnis: unzertrennlich lecker!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Eier
Zeit
unter 30 min Zubereitung
unter 30 min Dauer
Pro Portion
Ca. 290 kcal

Zutaten

8
3 EL
Sonnenblumenöl
1/2 TL Kurkuma
50 g
1 Dose
Tomaten in Stücken (425 g)
1 EL
Tomatenmark
1 TL
Garam-Masala-Pulver
1/2 TL Cayennepfeffer
3
Stängel Koriandergrün (ersatzweise glatte Petersilie)

Zubereitung

  1. 1.

    Die Eier 8 Min. kochen und unter kaltem Wasser abschrecken. Abkühlen lassen und schälen.

  2. 2.

    Zwiebeln, Knoblauchzehe und Ingwer schälen und in kleine Würfel schneiden. Pfefferschote längs halbieren, entkernen. Die Hälften waschen und in feine Streifen schneiden.

  3. 3.

    Das Öl in einer Pfanne erwärmen. Cumin und Kurkuma einrühren. Zwiebelwürfel, Knoblauch, Ingwer und Pfefferschote hinzufügen und glasig dünsten. Sahne dazugeben, etwas einkochen lassen. Tomatenstücke und Tomatenmark unterrühren. 2 Min. köcheln lassen. Garam-Masala und Cayennepfeffer dazugeben. Mit Salz abschmecken.

  4. 4.

    Koriander waschen, trockenschütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen. Die Eier längs halbieren, mit der Schnittseite nach oben vorsichtig in das Curry legen und darin erwärmen. Das Eier-Curry vor dem Servieren mit Korianderblättchen bestreuen. Dazu schmecken am besten Fladenbrot und herbes Bier.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Höhlentier
Doppelte Menge Tomaten für die Sauce nehmen

Das Eiercurry habe ich schon öfter gemacht, ist sehr gut. Da wir nur 2 Personen sind, habe ich nur 4 Eier gekocht, die Tomatensauce aber trotzdem mit den für 4 Personen angegebenen Mengen gekocht, weil es sonst einfach zu wenig Sauce gewesen wäre. Ich würde außerdem Butterschmalz oder Ghee anstatt Sonnenblumenöl verwenden und (farblich vielleicht passender) eine rote Chilischote.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login