Homepage Rezepte Flammkuchen mit Kürbis und Ziegenkäse

Rezept Flammkuchen mit Kürbis und Ziegenkäse

Der Klassiker aus dem Elsass wird hier mit herbstlichen Zutaten belegt. Der Clou bei dieser rustikalen Spezialität: der hauchdünne, knusprige Teig.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
570 kcal
leicht

Für 3 Stück (4-6 Personen)

Zutaten

Portionsgröße: Für 3 Stück (4-6 Personen)

Zubereitung

  1. Für den Teig beide Mehlsorten in einer Rührschüssel mit 1 TL Salz und der Hefe mischen. Ca. ¼ l lauwarmes Wasser und das Öl verrühren, dazugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts unterkneten. Alles mit dem Handrührgerät oder von Hand 5 Min. kräftig zu einem glatten, elastischen Teig kneten. Den Teig in eine mit Mehl ausgestäubte Schüssel geben, mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 45 Min. gehen lassen.
  2. Inzwischen für den Belag den Kürbis schälen (Hokkaidokürbis muss nicht geschält werden), Kerne und faseriges Fleisch entfernen und das Fruchtfleisch in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren und längs in dünne Streifen schneiden. Die Chilischote längs halbieren und die Kerne entfernen, die Hälften waschen und fein hacken. Die Kräuter abbrausen und trocken schütteln, die Blättchen bzw. Nadeln abzupfen und grob hacken.
  3. In einer großen beschichteten Pfanne 3 EL Öl erhitzen, darin den Kürbis bei großer Hitze unter Rühren 2 Min. anbraten. Zwiebeln, Chili und Kräuter hinzufügen, salzen, pfeffern und bei mittlerer Hitze weitere 2-3 Min. braten. Mit Brühe ablöschen und unter Rühren braten, bis die Brühe völlig verdampft ist, dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Den Ziegenkäse mit einer Gabel zerdrücken und mit Crème fraîche und Sahne glatt rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  4. Den Backofen auf 230° (Umluft 210°) vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten und in 3 Portionen teilen. Jede Portion zu einem länglichen, möglichst dünnen Fladen ausrollen. Die Fladen jeweils auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und gleichmäßig mit der Creme bestreichen. Die Kürbismischung darauf verteilen und jeweils mit ca. 1 EL Öl beträufeln. Die Fladen nacheinander im Ofen (unten) in 12-15 Min. goldbraun backen. In Stücke schneiden und heiß servieren.

Lecker klassisch belegter Teigfladen: Der Flammkuchen ist eine Spezialität aus der französischen Küche. Probieren Sie dieses köstliche Flammkuchen Rezept aus dem GU Kochbuch "Quiches".

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(7)

Kommentare zum Rezept

Aromatisch und saftig

Nachdem hier so viel über Flammkuchen gesprochen wurde, habe ich heute diesen einmal ausprobiert. Allerdings habe ich den Boden nach diesem Rezept gebacken und der war sehr dünn und gut für diesen Belag.

Das beste, was einem Kürbis passieren kann

Der Teig war auch sehr gut und sättigend, allerdings wurde er bei mir in der Mitte nicht knusprig. Das hat aber dem Geschmack keinen Abbruch getan.

Mmmmh..

Schon alleine die Farben des Flammkuchens sind himmlisch, und der Geschmack, einfach toll mit dem Ziegenfrischkäse. Ich habe den Teig auf einem Pizzastein gebacken, so wurde er auch schön knusprig. Die Saure Sahne Mischung habe ich nur aus saurer Sahne und Eigelb und Gewürzen zubereitet, dann den Kürbis rauf und dann den Ziegenfrischkäse in Flöckchen rüber. Zusätzlich noch etwas selbstgemachtes Rucolapesto. Ein tolles Herbstessen

einfach lecker!

Der Teig ist knusprig ja lässt dich sehr gut und dünn ausrollen!Auch die Kombination Kürbis Ziegenkäse ist toll allerdings gebe ich gerne noch etwas Speck gewürfelt hinzu! Schmeckt wie das Original aus Frankreich :)
Anzeige
Anzeige
Login