Homepage Rezepte Forelle »Müllerin« mit brauner Mandelbutter

Zutaten

Meersalz (z.B. Fleur de Sel)
einige Spritzer Worcestersauce
Saft von ½ Zitrone
4 EL Mehl
6-8 EL Olivenöl zum Braten
Fischschere

Rezept Forelle »Müllerin« mit brauner Mandelbutter

Ohne die köstliche Mandelbutter, wäre dieses Gericht nur halb so gut. Die Mandelblättchen werden in Butter leicht gebräunt und passen hervorragend zum zarten Fischfleisch

Rezeptinfos

unter 30 min
mittel

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Die Forellen innen und außen kalt abspülen und eventuell verbliebene Blutreste entfernen. Mit Küchenpapier trocken tupfen. Die unteren Flossen mit der Fischschere abschneiden.
  2. Die Forellen innen und außen mit Meersalz würzen. Den Bauchraum mit Worcestersauce und Zitronensaft beträufeln. Die Petersilie waschen und trocken schütteln. Je 2 Stängel in die Bauchhöhlen stecken. Die Fische von beiden Seiten mit je 1 EL Mehl bestäuben. Überschüssiges Mehl leicht abklopfen.
  3. Die Zitronen zum Verfeinern dick schälen, dabei die weiße Haut mit entfernen. Die Früchte in dünne Scheiben schneiden. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, abzupfen und grob hacken. Die Butter in kleine Würfel schneiden und wieder kalt stellen.
  4. Das Olivenöl in zwei großen Pfannen erhitzen. Die Forellen darin bei mittlerer Hitze 3 Min. braten. Vorsichtig wenden und die zweite Seite in 3 Min. goldbraun braten. Dabei mit dem Bratfett beträufeln. Das Bratfett vorsichtig abgießen, die Forellen dabei in der Pfanne lassen.
  5. Die Butterstückchen und Mandelblättchen in der Pfanne 2 Min. braten. Die Forellen herausheben und auf vorgewärmte Teller legen. Mit Pfeffer würzen und mit den Zitronenscheiben belegen.
  6. Die Petersilie kurz in der heißen Mandelbutter schwenken. Über die Forellen träufeln. Dazu schmecken Salzkartoffeln oder im Frühjahr neue Kartoffeln und frisch angemachter Kopfsalat.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Kommentare zum Rezept

Köstliches Rezept

Ich bin Wiederholungstäter, und habe das nun schon 2 mal gemacht. Die Forellen bekam ich diesmal von einem Angler. Ich nahm zum Panieren doppegriffiges Mehl, weil es dann hauchdünn ist. Pro Seite habe ich die Forellen bei mittlerer Hitze ca. 6-7 Min. gebraten. Nächstes mal werde ich sie nach dem Anbraten bei 100° im Ofen fertiggaren.

Forellen vom Bauernhofladen,,,,,,

mit Petersilien- Zitronenschalen-MandelbutterIch hatte sie vom Bauernhofladen, gestern frisch gefangen gekauft. Die Hofladenbäuerin hatte sie vakuumiert. Das war das erste Ahhhh????. Also ab in den Kühlschrank. Nun,  war ich gespannt, obwohl ich eine Fischpfanne habe, passten sie fast nicht rein. Also innen gesalzen Petersilienstängel rein, außen mit Wiener Grießler mehliert, sonst erst mal gar nichts,,,,,,. Dann kurz in der Pfanne gebraten, so das sie Farbe annehmen. Danach kamen sie in den Ofen bei 100°, für ca. 15 Min.. In der Zwischenzeit habe ich eine Gewürzbutter mit Mandelblättchen, Petersilie, Zitronenabrieb gemacht. Die NR. mit Fisch, und 100° habe ich noch nicht so im Griff, jedenfalls kann nichts passieren, einfach Zeit lassen….. In der Pfanne wären es Sekunden, und der Fisch ist gar. Hier sind`s Minuten, doch es zahlt sich aus.

Nur mit Mandelbutter

- aber trotzdem war es nicht so das Highlight für uns.Wir mögen dann doch den einfachen Brathering lieber.

Damit der Weihnachtsgänsebraten auch sicher gelingt!

Anzeige
Anzeige
Login