Rezept Glühwein

Kinderpunsch und Feuerzangenbowle hin oder her: Echter Glühwein darf zu Weihnachten natürlich niemals fehlen – und selbstgemacht ist er noch tausendmal besser als auf dem Weihnachtsmarkt.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Sommerdrinks & Winterdrinks

Zutaten

750 ml
trockener, nicht zu schwerer Rotwein
Schale von 1/2 Bio-Zitrone
80 g
125 ml
Orangenlikör (z.B. Cointreau)

Zubereitung

  1. 1.

    Alle Zutaten bis auf den Orangenlikör in einen Topf geben und gut verrühren. Zugedeckt bei kleiner Hitze ganz langsam heiß werden lassen, bis der Wein leicht Schaum an der Oberfläche bildet. Auf diese Weise 10-15 Min. zugedeckt köcheln lassen.

  2. 2.

    Den Orangenlikör zugießen, unterrühren und nochmals zugedeckt bei ausgeschalteter Herdplatte 3-5 Min. mit der Restwärme nachziehen lassen. Dann heiß durch ein Sieb in Tassen oder große hitzebeständige Gläser gießen und den Glühwein ganz heiß trinken.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Probieren Sie auch den wohl den bekanntesten und beliebteste Winterdrink Feuernzangenbowle Rezept mit praktischer Step by Step-Galerie, damit auch nichts schief geht!


Wer hat den Glühwein erfunden?
Die Geschichte des beliebten Wein-Mischgetränks beginnt bereits in der Antike! Schon die alten Griechen und Römer würzten ihren Wein, den letztere "Conditum paradoxum" nannten, anscheinend mit Honig, Obst, Kräutern und zahlreichen Gewürzen. Zudem sollte Zucker für eine längere Haltbarkeit sorgen. Im Mittelalter galt Glühwein als eine Art Statussymbol, das sich nur wohlhabende Männer leisten konnten.


Wie kann man Glühwein verfeinern?
Das populäre Heißgetränk für den Winter schmeckt mit feinen Gewürzen am allerbesten. Wählen Sie ganz nach Geschmack Sternanis, Nelken, Kardamomkapseln und Zimstangen. Geben Sie den heißen Wein mindestens eine Stunde Zeit, um auf dem Herd bei kleiner Temperatur zu ziehen, damit der Glühwein das Aroma der Gewürze annehmen kann. 

Als Variante können Sie dem Rotwein auch getrocknete Cranberries beigeben und diese gemeinsam mindestens rund 3 Stunden köcheln lassen, so lange, bis die Cranberries weich sind. Die Flüssigkeit anschließend über ein Sieb in eine Karaffe abgießen - fertig!

Wenn Ihnen dieser Aufwand zu groß ist, kein Problem: Es gibt auch Glühweingewürz, das gemeinsam mit frischen Früchten ebenso für einen guten Geschmack sorgt.


Was passt zu Glühwein?
Wenn Sie zum lieblich heißen Getränk auch etwas essen möchten, empfehlen wir Ihnen die weihnachtlichen Klassiker: Lebkuchen, Plätzchen oder Christstollen. Auch immer gut und den ganzen Winter hindurch aktuell ist der Bratapfel. Oder Sie servieren dazu einen heißen Crèpes mit Zimt und Zucker?

Warum schmeckt mein Glühwein bitter?
Wenn Ihre Weinmischgetränk bitter schmeckt, könnte es daran liegen, dass sie es zu stark erhitzt haben. Glühwein sollte bei möglichst niedriger Temperatur heiß gemacht und warm gehalten werden. Wird die Hitze zu groß, können die Gewürze bitter werden und so den ganzen Wein im Geschmack verderben. Lieber mehr Zeit mitbringen, den Glühwein langsam erhitzen und etwas länger ziehen lassen - dann schmeckt er am besten!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login