Rezept Hähnchenwok mit Quitten und Möhren

Ganz so schnell geht es hier trotz Wok nicht, der etwas höhere zeitliche Aufwand lohnt sich aber spätestens, wenn das Hähnchen auf dem Teller liegt.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 2 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
99 federleichte Genussrezepte für jeden Tag
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 310 kcal

Zutaten

400 g
4 TL
1 Msp.
gemahlener Piment
1 Msp.
200 ml
frisch gepresster Orangensaft

Zubereitung

  1. 1.

    Das Hähnchenbrustfilet von Fett und Sehnen befreien, waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen. Das Fleisch zuerst quer in 2 Scheiben und dann in schmale Streifen schneiden.

  2. 2.

    Schalotten und Ingwer schälen, beides fein hacken. Die Petersilie abbrausen und trocken schütteln, die Blätter fein hacken. Möhren und Quitte putzen, schälen und in etwa 1 x 2 cm große Stäbchen schneiden.

  3. 3.

    Die Hälfte des Öls in einem Wok erhitzen. Die Fleischstreifen darin portionsweise unter Rühren rundum goldbraun anbraten. Herausnehmen, salzen und pfeffern.

  4. 4.

    Das restliche Öl im Wok erhitzen, die Schalotten darin unter Rühren 2-3 Min. andünsten, ohne dass sie Farbe annehmen. Den Ingwer zugeben und 1 Min. mitbraten. Die Quitte zufügen und unter Rühren 5 Min. mitbraten. Möhren, Chiliflakes, Piment und Zimtpulver zugeben und 1 Min. pfannenrühren. Den Orangensaft zugießen und alles zugedeckt bei kleiner Hitze 15 Min. köcheln lassen.

  1. 5.

    Die Fleischstreifen zugeben und offen 2-3 Min. köcheln lassen, bis das Gemüse gar, das Fleisch warm und die Flüssigkeit fast verkocht ist. Den Hähnchenwok nach Belieben noch einmal abschmecken, anrichten und mit der Petersilie bestreuen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

lundi
Heiße Kiste

Scharf, leicht und fruchtig, das hat mir geschmeckt. Gut bei kaltem Regenwetter. Ingwer mochte ich bis vor kurzem gar nicht, ich taste mich ran mit kleinen Mengen. Schuhbeck brät den Ingwer kurz an und nimmt ihn später raus. Das ist für mich eine gute Methode. Mit Chili, Zimt und Piment bin ich nicht geizig, das passt sehr gut ins Bild. Möhre und Quitte habe ich in recht feine Streifen gehobelt. Das Hähnchen schneide ich in große Stücke, damit es saftig bleibt und sich optisch gut vom Rest abhebt. Ich will ja keinen "Einheitsbrei". Meine Orange gab nur 170 ml Saft, dafür sehr guten. Hab noch 200 ml Hühnerbrühe und 2 gekochte Kartoffeln (Rest vom Vortag, gewürfelt) sowie zuletzt 2 EL geschlagene Sahne ergänzt. Alles ohne Wok in der Edelstahlpfanne. Macht 4 Sterne.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login