Homepage Rezepte Italienisches Tiramisu

Zutaten

1 Ei (M)
80 g Zucker
800 g Mascarpone
150 ml kalter Espresso (nicht zu stark)
6 cl Orangen- oder Kaffeelikör
250 g Löffelbiskuits
2-3 EL Kakaopulver

Rezept Italienisches Tiramisu

So gehaltvoll, und so guuut! Dem italienischen Klassiker können (und wollen) wir gar nicht widerstehen.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
295 kcal
leicht
Portionsgröße

FÜR 12-16 PORTIONEN

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 12-16 PORTIONEN
  • 4 Eigelb (M)
  • 1 Ei (M)
  • 80 g Zucker
  • 800 g Mascarpone
  • 150 ml kalter Espresso (nicht zu stark)
  • 6 cl Orangen- oder Kaffeelikör
  • 250 g Löffelbiskuits
  • 2-3 EL Kakaopulver

Zubereitung

  1. Die Zutaten abwiegen und bereitstellen.
  2. Einen kleinen Topf 3 cm hoch mit Wasser füllen, aufkochen lassen und heiß halten. Eine Metallschüssel bereitstellen, die man später auf den Wassertopf setzen kann, ohne dass der Schüsselboden das Wasser berührt.
  3. Eigelbe, Ei und Zucker in die Schüssel geben und mit den Quirlen des Handrührgeräts hellcremig schlagen.
  4. Die Schüssel auf den Wassertopf setzen und die Masse kräftig und ohne Pause weiterschlagen, bis sie dick und schaumig ist – das dauert 7-8 Min. Dabei die Quirle möglichst in der Form einer Acht bewegen – so wird die Masse besonders gleichmäßig und gründlich verschlagen.
  5. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und die Schaummasse auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, dabei ab und zu mit einem Schneebesen gut durchschlagen.
  6. Zwischendurch den Mascarpone mit den Quirlen des Handrührgeräts »steif schlagen« – der sieht dann etwas anders aus als steif geschlagene Sahne. Die Mascarpone-Kanten sind schärfer, die Spitzen dünner. Steif geschlagener Mascarpone ähnelt cremig geschlagener Butter.
  7. Den Mascarpone zur Schaummasse geben und mit dem Schneebesen gleichäßig unterheben.
  8. Den Espresso und den Likör in einem tiefen Teller vermischen. Nach und nach die Hälfte der Löffelbiskuits portionsweise ganz kurz in die Kaffeemischung tauchen und den Boden einer hohen Form (ca. 20 x 30 cm) damit auslegen.
  9. Die Hälfte der Mascarponecreme auf den Löffelbiskuits in der Form verteilen. Restliche Biskuits ebenfalls in die Kaffeemischung tauchen, in der Form verteilen und mit der übrigen Creme bedecken, glatt streichen. Das Tiramisu mind. 4 Std. im Kühlschrank durchziehen lassen.
  10. Dann das Kakaopulver in ein kleines feines Sieb füllen und das Tiramisu gleichmäßig damit bestäuben.
  11. Vom Tiramisu rechteckige Stücke abstechen, aus der Form heben und auf Tellern anrichten. Servieren.

Traditionell schlägt man für ein Tiramisu Eier und Zucker kalt - ohne heißes Wasserbad - schaumig. Das funktioniert an sich genauso gut wie das warme Aufschlagen, nur bleiben dann die Eier im Dessert roh. Sind sie ganz frisch und von erster Qualität, ist das eigentlich kein Problem - es sei denn, das fertige Tiramisu steht später einige Zeit bei warmen Temperaturen auf dem Büffet. Wird die Masse heiß aufgeschlagen, verbessert sich die Haltbarkeit deutlich. Trotzdem: Eierhaltige Süßspeisen (und Salate) am besten immer so spät wie möglich aus dem Kühlschrank nehmen und wieder abräumen, sobald das Essen vorbei ist. 

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)
Login