Rezept Kartoffel-Kürbis-Tarte

Hier wird Kürbis mal von einer ganz anderen Seite beleuchtet. In einer Tarte mit Kartoffeln und knusprigem Ziegenkäse kommt er ganz groß raus.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(5)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 1 TARTEFORM (26 CM Ø) ODER 8 FÖRMCHEN (10 CM Ø)
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
1 Kartoffel - 50 Rezepte Vielfalt aus aller Welt
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 380 kcal

Zutaten

100 g
200 g
1
3 Zweige
2
200 g
Fett für die Form

Zubereitung

  1. 1.

    Die Butter würfeln und mit Mehl, Eigelb, 1 Prise Salz und 3-4 EL Wasser verkneten. Teig in Folie gewickelt 1 Std. kalt stellen.

  2. 2.

    Die Kartoffeln waschen und in reichlich Wasser in ca. 20 Min. gar kochen. Abgießen, pellen und in feine Scheiben schneiden. Inzwischen den Kürbis putzen, evtl. schälen und in dünne Scheiben schneiden. Salbei waschen, trocknen, abzupfen und fein hacken.

  3. 3.

    Ofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Den Teig ausrollen und in die gefettete Tarteform legen, dabei einen Rand formen. Kartoffel- und Kürbisscheiben abwechselnd dachziegelartig darauf verteilen, Salbei darüber streuen. Eier und Sahne verquirlen, kräftig salzen und pfeffern, über die Füllung gießen. Die Tarte im heißen Ofen (Mitte) 20 Min. backen, dann herausnehmen, Ziegenrolle zerbröckeln, darauf verteilen und die Tarte in weiteren 20 Min. goldgelb fertig backen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(5)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Chaoskoch
Toll im Kleinformat!

Ich habe das Rezept gerade in Muffinförmchen ausprobiert - funktioniert super!! und der Ziegenkäse obedrauf rundet das ganze richtig toll ab!

lalinea1965
Auch groß ganz groß!

Der Teig würde in eine Springform gegeben. Die Füllung um eine Zucchini erweitert und alles in der Küchenmaschine fein gehobelt. Dann dünstete ich alle Zutaten der Füllung in einer großen Pfanne an und goß die Eiersahne darüber. Kräftiges Würzen ist das A und O bei diesem Rezept, bevor die Masse in den Teig gefüllt wird. Die Krönung ist dann die Decke aus Ziegenkäse.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login