Homepage Rezepte Kichererbsenpüree mit Curry

Rezept Kichererbsenpüree mit Curry

Das Kichererbsenpüree mit Curry ist wunderbar cremig und passt perfekt zu Fladenbrot: Achtung: Die Linsen müssen über Nacht einweichen.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
240 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 6 Portionen (ca. 500 g)

Zubereitung

  1. Die Kichererbsen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag in ein Sieb abgießen und in einem Topf mit frischem Wasser bedeckt langsam aufkochen.
  2. Inzwischen die Zwiebel ungeschält halbieren. Den Sellerie waschen, putzen und grob teilen. Petersilie abbrausen und trocken schütteln. 4 Stängel Petersilie, die Zwiebelhälften, den Sellerie und die ungeschälten Knoblauchzehen mit in den Topf geben. Die Kichererbsen zugedeckt bei milder Hitze in 1–1 ½ Std. weich kochen.
  3. Die Kichererbsen abgießen, vom Kochwasser 7 EL auffangen. Den Knoblauch aus der Haut lösen, Zwiebel, Sellerie und Petersilie entfernen und wegwerfen. Die Kichererbsen mit dem aufgefangenen Kochwasser und dem Knoblauch pürieren. 1 EL Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Die Gewürze darin 1–2 Min. unter Rühren bei milder Hitze anrösten. Die Mischung mit übrigem Öl, Zitronensaft und Erdnussmus gut unter das Kichererbsenpüree rühren. Die Creme mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Frühlingszwiebel waschen, putzen und fein würfeln. Übrige Petersilie abzupfen und fein hacken. Den Aufstrich in eine Schüssel füllen, mit Frühlingszwiebel und Petersilie bestreuen. Dazu passt Fladenbrot.

Haltbarkeit: ca. 5 Tage 

BlitztippWenn es schnell gehen muss, können Sie auch 1 Dose Kichererbsen (260 g Abtropfgewicht) verwenden. Hülsenfrüchte abgießen, abspülen und in einem hohen Gefäß mit den übrigen Zutaten fein pürieren.

 

 

Rezept bewerten:
(0)