Rezept Makronen-Johannisbeerkuchen

Ein herrlicher Kuchen für einen sonnigen Sommertag: Die säuerlichen Beeren kontrastieren aufs Schönste mit dem süßen Mandelmakronen-Topping.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
5
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 1 Springform von 28 cm Ø (16 Stücke)
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
1 Teig - 50 Kuchen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 440 kcal

Zutaten

4
400 g
200 ml
Öl
200 ml
Orangenlimonade
300 g
1 Päckchen
1 Msp.
Fett für die Form

Zubereitung

  1. 1.

    Die Johannisbeeren waschen, von den Stielen streifen und gut abtropfen lassen. Den Ofen auf 200° vorheizen und die Form fetten. Die Eier mit 300 g Zucker dick-cremig schlagen. Öl und Orangenlimonade dazugeben. 200 g Mandeln untermischen. Mehl mit Backpulver rasch unterrühren. Die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Form füllen und im Ofen (unten, Umluft 180°) 20-25 Min. vorbacken.

  2. 2.

    Die Johannisbeeren unter den restlichen Teig mischen und diese Masse vorsichtig auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Kuchen nochmals 25 Min. backen.

  3. 3.

    Für die Makronenmasse die Eiweiße mit 100 g Zucker steif schlagen. Den Zimt unterrühren und 100 g Mandeln unterheben. Den Eischnee auf dem Kuchen verteilen. Den Kuchen nochmals 25-25 Min. backen, bis die Makronenmasse beginnt leicht zu bräunen.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Sommerlich, fruchtig und säuerlich: Johannisbeeren sind der absolute Klassiker in der Beerenzeit und sorgen für besten Kuchengenuss im Sommer. Wenn Sie von den kleinen, roten Beeren nicht genug bekommen können, dann sollten Sie auch das Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube Rezept aus dem GU Kochbuch "Unsere Landküche" probieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Nicht so einfach!

Also zuallererst einmal ein Lob: der Teig ist wunderbar und locker und super!

 

Allerdings: ich hatte nach Anleitung doppelt so viel Teig wie nötig und er ist beim Backen in der angegebenen Garzeit nicht mal ansatzweise fertig geworden.... habe locker die doppelte Zeit gebraucht. Auch sind die Beeren alle ganz nach unten gerutscht....

 

Aber alles in allem schmeckt er trotzdem! :)

 

Länger backen!

Ja, ich kann Caya nur zustimmen... mein Kuchen ist in der angegebenen Zeit auch nicht durchgebacken. Leider habe ich nur den Kommentar zu spät gelesen und nun ist der Kuchen leider für die Katz :-( Hatte dummerweise nicht getestet... Also - wie Caya schon sagte länger backen - dann ist der Kuchen wirklich sehr fein.

Woher nehmen Sie bitte diese Backzeit????? Aus der Kristallkugel? 0 Punkte!!

Leider erging es mir ebenso wie Susi15 - ich habe mich auf das Rezept verlassen, die Kommentare nicht geelsen und der Kuchen ist praktisch für den Müll. Bei leichten Abweichungen habe ich ja Verständnis, ich habe bereits länger gebacken, aber bei solchen Unterschieden drängt sich der Verdacht auf, dass  das Rezept ncht getestet wude, ich finde das eine Schlamperei und sehr enttäuschend!Für derartige Fehler habe ich, gerade bei einer so renommierten Marke wie GU keinerlei Verständnis!

küchengötter
Backzeit

Hallo Kismet,

 

vielen Dank für Deinen Kommentar und die offene Kritik. Es tut uns sehr leid, dass der Kuchen nicht gelungen ist und Du so viel Ärger damit hattest. Wir leiten das Problem umgehend an die GU-Kochbuchredaktion weiter um herausfinden zu können, wo sich da der Fehlerteufel eingeschlichen hat.

küchengötter
Rezeptanpassung

Die Kochbuchredaktion hat den Kuchen am Wochenende nachgebacken und leider waren tatsächlich Änderungen am Rezept nötig: Für den Kuchen sollte eine Springform mit 28 cm Durchmesser vewendet werden, außerdem sind längere Backzeiten nötig. Wir haben das Rezept entsprechend angepasst.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login