Homepage Rezepte Österreichische Kürbissuppe

Zutaten

1 EL Butter
1 EL brauner Zucker
800 ml Gemüsebrühe
60 g trockener Weißwein
1 Lorbeerblatt
50 g Sahne
½ TL Currypulver
½ TL Kurkumapulver
1 Msp. Chilipulver

Rezept Österreichische Kürbissuppe

Kürbisse werden in Österreich, ganz besonders in der Steiermark, angebaut - kein Wunder also, dass die Kürbissuppe dort sozusagen ein Traditionsgericht ist.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
190 kcal
leicht

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Den Kürbis schälen, Kerne und Fasern entfernen, waschen und in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Den Apfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und grob würfeln. Die Butter in einem Topf schmelzen, Zucker darin karamellisieren. Kürbis und Apfel zugeben, kurz anbraten und mit Gemüsebrühe und Weißwein aufgießen.
  2. Den Ingwer schälen, reiben oder fein hacken und mit Zimt und Lorbeerblatt zur Suppe geben. Zugedeckt ca. 15 Min. garen, bis der Kürbis weich ist. Zimtstange und Lorbeerblatt entfernen. Die Suppe mit dem Pürierstab mixen. Die Sahne zugeben, mit den übrigen Gewürzen abschmecken und nochmals ca. 5 Min. köcheln lassen. Vor dem Servieren eventuell mit Steirischem Kürbiskernöl beträufeln.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(15)

Kommentare zum Rezept

Mmmmhhhhhhh!!!!

Ganz tolles Rezept. Pfiffig sind der Curry und Zimt in Kombination. Ich geb noch Cayenne-Pfeffer dazu! Unbedingt probieren!

zu süß

Wirklich sehr lecker und besonders fruchtig, aber leider viel zu süß. Beim nächsten Mal (das es bestimmt geben wird!) werde ich nur ein Viertel der empfohlenen Zuckermenge nehmen, dann ist es bestimmt perfekt.

Kokos

Man kann die Sahne und den Zucker auch durch Kokoscreme bzw. Kokosmilch ersetzen...

Überzeugt auch Kürbishasser

Richtig lecker. Habe bestimmt schon 5 Mal gekocht und sogar meine Schwester, die eigentlich keinen Kürbis mag überzeugt.

Sehr lecker!

Durch die Gewürze schmeckt es mal ganz anders als die üblichen Kürbissuppen. Sehr empfehlenswert!

Auch für mich gilt ...

... der Kommentar von muprl: lecker, aber etwas zu süß.

Feinsäuerliche Variante

Durch den Apfel und etwas Wein hat die Suppe eine schöne feine Säure, die durch den Zucker abgerundet wird. Die Gewürzkombination ist mit Zimt und Lorbeer zusammen mit den Curry-Gewürzen recht ungewöhnlich, schmeckt in der Summe aber sehr ausgewogen. Sahne habe ich wie immer ausgelassen.

Das hat was !!!!

Es war meine erste Kürbissuppe ,ich habe mich komplett an alle Zutaten gehalten und Garnelen dazu gereicht.

Was hab ich nun davon????

Kann sie jeden Tag kochen einfach genial ,soooo lecker, habe allerdings Zimt weggelassen(mag ich nicht).

Großes Kompliement einfach fantastisch so sämig ohne Kartoffel und nen Schuß Kürbiskernöl :-))

 

So schneidest du Fenchel am einfachsten

Anzeige
Anzeige
Login