Rezept Rinderbraten in Weißwein geschmort

Dieser Schmorbraten aus Rindfleisch ist ideal, wenn Sie Gäste eingeladen haben, denn er nimmt es Ihnen nicht übel, wenn er etwas länger im Bräter verweilen muss.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Die echte Jeden-Tag-Küche
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 460 kcal

Zutaten

1 Stange
1
4
Sternanis
1 Stück
1/2 l aromatischer Weißwein (z. B. Riesling oder sogar ein Gewürztraminer)
2 EL
Öl

Zubereitung

  1. 1.

    Die Zitrone heiß waschen und die Schale dünn abschneiden. Den Sellerie waschen, die Möhre schälen und beides fein schneiden. Schalotten, Knoblauch und Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden. Alles mit Sternanis, Zimt und Nelken mischen und mit dem Wein aufgießen.

  2. 2.

    Den Rinderbraten von größeren Fettstücken befreien und in die Marinade legen. Mindestens 24 Std. darin marinieren, dabei ein- bis zweimal wenden.

  3. 3.

    Dann den Braten abtropfen lassen und trocken tupfen, salzen und pfeffern. In einem Schmortopf im Öl bei mittlerer Hitze rundherum anbraten. Die Marinade mit allen Zutaten angießen und den Braten zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 2 1/2 Std. schmoren, dabei ab und zu umdrehen.

  4. 4.

    Den Braten aus dem Sud nehmen. Die Sauce sieben, wieder in den Topf geben und eventuell leicht einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Braten in Scheiben schneiden, mit Sauce servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Häufig gestellte Fragen

Welches Teilstück soll ich für Rinderbraten verwenden?
Für Rinderbraten verwenden Sie am besten Rinderfilet, Rinderbrust, Keule, Schulter oder Hüfte. 

Wo kaufe ich Rinderbraten?
Rinderbraten kaufen Sie am besten frisch beim Metzger. Dort können Sie die Menge und das Rinderstück individuell vorbestellen und zuschneiden lassen.

Welche Brühe/Sauce/Gewürze/Kräuter nehme ich für Rinderbraten?
Um den Braten mit Brühe aufzugießen, sollten Sie Rinderbrühe verwenden, das verstärkt den Fleischgeschmack. Alternativ können Sie auch zu Gemüsebrühe greifen.

Ganz klassisch wird Rinderbraten mit einer Rotweinsauce serviert, denn die geschmackliche Kombination aus austretendem Fleischsaft und Rotwein passt hervorragend zum Fleisch. Doch auch eine Zwiebel- oder Sahnesauce kann dazu gereicht werden. Wer dabei auf Soßenbinder verzichten möchte, kann zu natürlichen Produkten wie Butter, Mehl oder Schmand greifen.

Typische Gewürze und Kräuter für den Rinderbraten sind Thymian, Nelken, Lorbeerblätter und Wacholderbeeren.

Welche Kerntemperatur sollte Rinderbraten haben?
Rinderbraten sollte eine Kerntemperatur von 70° haben, wenn sie Ihn gerne Medium essen und eine Kerntemperatur von 80-85°, wenn Sie ihn gerne Well Done essen. Das ändernt sich jedoch, wenn Sie das Fleisch durch Kalbsbraten ersetzen. Dieser sollte eine Kerntemperatur von 68-74° haben.

Welcher Wein passt zu Rinderbraten?
Zu einem Rinderbraten passen samtige Rotweine wie Pinot Noir oder Spätburgunder, aber auch ein kräftiger Lemberger.

Wie wird der Rinderbraten schön zart?
Damit Ihr Rinderbraten schön zart wird, sollten Sie schon beim Einkauf darauf achten, dass das Fleischstück mit etwas Fett durchzogen ist. Beim Braten sollten Sie anschließend darauf achten, dass das Fleisch scharf von allen Seiten angebraten wird, damit sich die Poren schließen und der Fleischsaft nicht in zu großen Mengen austreten kann, während der Braten im Bräter oder Römertopf schmort.

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login