Rezept Rostbraten auf ungarische Art

Line

Zu diesem klassischen ungarischen Gericht isst man traditionell Tarhonya dazu, kleine Nudelgraupen. Es passen aber auch Spätzle gut dazu.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Kurzgebratenes
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 480 kcal

Zutaten

350 g
200 g
Petersilienwurzeln
1 Bund
4 EL
2 EL
Schweineschmalz
1/4 l
Fleischbrühe
1/8 l
trockener Weißwein (ersatzweise Fleischbrühe)
1
Lorbeerblatt
1 EL
Weinessig
1 TL
scharfer Senf
200 g

Zubereitung

  1. 1.

    Das Gemüse waschen und putzen. Möhren, Petersilienwurzel und Sellerie in feine Stifte schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Petersilie und den Thymian waschen und trocken schütteln. Die Petersilie fein hacken, die Thymianblättchen abzupfen.

  2. 2.

    Die Roastbeefscheiben mit Küchenpapier gut trocken tupfen. Rundherum in Mehl wenden. Restliches Mehl beiseitestellen.

  3. 3.

    1 EL Schmalz in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin goldgelb braten. Das vorbereitete Gemüse einrühren und mit andünsten, mit der Brühe und dem Wein ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, der Hälfte der vorbereiteten Kräuter, Lorbeerblatt, Essig und dem Senf würzen. Bei schwacher Hitze ca. 5 Min. unter gelegentlichem Rühren kochen lassen.

  4. 4.

    Das übrige Schmalz in einer anderen großen, schweren Pfanne erhitzen. Die Roastbeefscheiben darin von jeder Seite ca. 1 Min. kräftig anbraten. Die Hitze reduzieren, das Fleisch salzen und pfeffern. Das Gemüse darübergeben, alles zugedeckt noch ca. 5 Min. garen.

  1. 5.

    Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und zugedeckt warm halten. Die saure Sahne mit dem restlichen Mehl verquirlen und zum Gemüse geben, gut verrühren und bei mittlerer Hitze kurz durchkochen. Würzig abschmecken und mit dem Fleisch servieren. Die restlichen Kräuter darüberstreuen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login