Rezept Rotbarsch-Schwarzwurzel-Gratin

Man nennt sie auch Winterspargel. Nicht umsonst! Schwarzwurzeln sind äußerst feinschmeckend und machen dem Sonntagsbraten Konkurrenz.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Jahreszeiten Küche für die Familie
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 455 kcal

Zutaten

3 EL
2
1 EL
scharfer Senf
100 g
100 ml
Apfelsaft
Fett für die Form

Zubereitung

  1. 1.

    Die Schwarzwurzeln unter fließend kaltem Wasser gut schrubben, schälen und die Enden abschneiden (am besten mit Gummihandschuhen arbeiten). Die Stangen schräg in 1 cm lange Stücke schneiden und sofort in einen Topf mit 1 l Wasser und Essig legen. Salz zufügen, aufkochen und bei mittlerer Hitze in 10 Min. garen.

  2. 2.

    Inzwischen die Möhren putzen, schälen und in Scheiben schneiden. Diese zu den Schwarzwurzeln geben, das Wasser erneut aufkochen und die Möhren 5 Min. mitkochen. Das Gemüse in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.

  3. 3.

    Den Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Eine große Gratinform einfetten, das Gemüse hineingeben, salzen und pfeffern. Die Fischfilets waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und beidseitig mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Die Filets auf das Gemüse legen.

  4. 4.

    In einer hitzefesten Schüssel Eigelbe, Senf, Sahne und Apfelsaft verrühren und über einem heißen Wasserbad schaumig schlagen. Die Sauce salzen und pfeffern und den Käse unterheben. Die Sauce über den Fisch geben. Das Gericht im Backofen (Mitte) in 20 Min. goldbraun gratinieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

lundi
Das passt in den Winter

Hat uns wirklich gut geschmeckt. Da ich nur eine große Möhre hatte, noch etwas Sellerie, Petersilienwurzel und Pastinake ergänzt. Warum ich das Gemüse in Etappen vorkochen soll, erschließt sich mir nicht, habe alles kleingeschnitten und gleichzeitig in Salzwasser vorgegart. Schwarzwurzeln werden matschig und mehlig, wenn sie zu lange kochen und schmecken dann furchtbar, also alles schön al dente. Dann 1/3 mehr Soße zubereitet, erschien mir sonst zu wenig, und 1 gepresste Knoblauchzehe in die Soße.

 

Die Zubereitung fand ich zügig und unkompliziert. Keine Ahnung, warum die Schwierigkeit auf mittel eingestuft wurde. Das mach ich bestimmt mal wieder.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login