Rezept Rotwein-Kirschtorte

Es muss nicht immer Schwarzwälder Kirschtorte sein: Mascarpone und Kirschen sind auch ein tolles Paar!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 1 Springform von 26 cm Ø (16 Stücke)
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
1 Teig - 50 Torten
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 400 kcal

Zutaten

2
125 g
100 ml
Öl
100 ml
Orangensaft
150 g
1 EL
Kakaopulver
½ Päckchen Backpulver
Fett und Semmelbrösel für die Form
5 Blatt
weiße Gelatine
500 g
200 g
5 Päckchen
Vanillezucker
450 ml
Rotwein
4 EL
2 Päckchen
Tortenguss rot

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen auf 200° vorheizen, die Form einfetten und mit den Bröseln bestreuen.

  2. 2.

    Eier mit Zucker dick-cremig schlagen. Öl und Saft dazugeben. Mehl mit Kakao- und Backpulver rasch untermischen. Den Teig in die Form füllen und im Backofen (unten, Umluft 180°) 20-25 Min. backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

  3. 3.

    Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Tortenring um den Boden stellen. Mascarpone mit Sahne und Vanillezucker verrühren. Einen kleinen Topf erhitzen, die Gelatine unausgedrückt dazugeben, auflösen und zügig unter die Mascarponecreme rühren. Die Mascarponecreme auf den Boden streichen und im Kühlschrank in ca. 2 Std. fest werden lassen.

  4. 4.

    Die Kirschen in ein Sieb abgießen. Aus Rotwein, Zucker und Tortenguss nach Packungsangabe einen Guss herstellen. Die Kirschen unterheben und auf der Mascarponecreme verteilen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

kakilover
Lecker und empfehlenswert!

Wer eine Alternative zur Schwarzwälder-Kirschtorte sucht, fährt hiermit gut.

Ich habe in den Teig noch den Abrieb einer Bio-Orange gegeben, damit der Geschmack noch ein bisschen intensiver ist. Man hätte auch von dem Boden die oberste Schicht leicht abtragen können, damit er sich besser mit der Creme verbindet, war leider nicht der Fall. Störte aber natürlich nicht.

Die Mascarpone-Creme habe ich mit einer Vanille-Schote statt Vanillezucker verfeinert. Die Sahne mit der Schote leicht erwärmt, dann rausgenommen und das ausgekratze Mark dazu gegeben. Gesüsst habe ich die Creme mit 4 EL Puderzucker.

Die Kirschen sind lecker, schmecken nicht zu sehr nach Wein und sind auch nicht zu süß.

Alles in allem ein sehr leckerer Kuchen, der allen geschmeckt hat.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login