19 cremige Schwarzwälder Kirschtorten Rezepte

Mit einer bis zu zehn Zentimeter hohen Sahneschicht, einem fruchtigen Kirschkompott und einem ordentlichen Schuss Kirschwasser zählt die Schwarzwälder Kirschtorte nicht umsonst zu den beliebtesten Torten der Deutschen.

 

Woher stammt die Schwarzwälder Kirschtorte? 

Die Schwarzwälder Kirschtorte wird auch als die Mutter aller Sahnetorten bezeichnet. Und das nicht ohne Grund: Der Überlieferung nach wurde die Torte 1930 im Café Walz in Tübingen von dem Konditormeister Erwin Hildebrand erfunden. Warum die Schwarzwälder Kirschtorte ihren Namen trägt, ist jedoch umstritten. Eine mögliche Erklärung ist, dass die wichtigste Zutat – das Kirschwasser – im Schwarzwald hergestellt wird.

Was wir jedoch zu einhundert Prozent wissen, ist dass die Torte ein absoluter Liebling auf jeder Kaffeetafel ist.

Unsere Tipps bei der Zubereitung des Bodens:

  • Backe den Boden der Torte am besten schon einen Abend vorher. So kannst du sicher sein, dass der Boden komplett ausgekühlt ist, bevor du weitere Schichten auf ihn setzt.
  • Beim Backen des Bodens ist es besonders wichtig, dass du die Ofen-Klappe immer geschlossen hältst. Andernfalls besteht die Gefahr, dass er wie ein löchriger Luftballon zusammenfällt.
  • Nachdem der Boden gebacken und ausgekühlt ist, kannst du ihn in drei Teile schneiden. Kleiner Tipp: Mit einem speziellen Tortenschneider funktioniert dies am besten. Sie sind nicht sonderlich teuer und erleichtern dir das Schneiden ungemein.

 

 

Anzeige
Anzeige
Login